Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Königsscheibe hochoben am Balkon
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Königsscheibe hochoben am Balkon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 17.07.2011
Hochwürden hochoben: König Karl-Heinz Richter (von links), Jugendkönig Sascha Knaak-Schwartz, Karl-Thomas Hoffmann und Hans Günther Hochgräfe auf dem Balkon, der Scheibe wegen. © ems
Anzeige

Bad Nenndorf (ems). In luftiger Höhe des dritten Stockwerkes, warteten deshalb die Schützenbrüder Karl-Thomas Hoffmann und Hans-Günter Hochgräfe, auf den nahenden Festzug. Die Damen des Hauses, Karin, Kirsten und Anja Richter, bereiteten derweil auf dem Parkplatz ein riesiges Büfett mit Mettbrötchen und anderen Leckereien vor.

Und als die Schützengarde mit einiger Verspätung endlich um die Ecke bog, war die Freude allerseits riesengroß. „In diesem Jahr sind das erste Mal zwei Abgesandte der Ortsfeuerwehr dabei“, freute sich Richter in seiner Ansprache und dankte für deren Kommen.

Ursel Hoffmeister stand mit einem Sonnenblumenstrauß bereit, wobei sie als Schützenkönigin keine Scheibe, sondern einen silbernen Ehrenteller erhalten haben soll. Mit Amtsketten geschmückt, in voller Montur – trotz schwül-warmen Wetters – sind die Majestäten und Schützen dann wohl gelaunt bei bester Blasmusik zum Weitermarsch angetreten, um am Ehrenmal traditionell einen Kranz niederzulegen.

Schließlich sollte am Abend „beim Empfang der Vereine“ noch mit Abordnungen von „Nesselblatt“-Schützen und der Gruppe „La Musica“ standesgemäß weitergefeiert werden und die Zeit drängte. „Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Bürger beim Schützenverein mitmachen würden“, formulierte Vorsitzender Wolfgang Hoffmeister die Ziele- und Wünsche des Vereins.

Eitel Sonnenschein im Zelt

„Wir haben bis ein Uhr nachts ohne Störung ganz fröhlich feiern können“, freute sich Schützenkönig Karl-Heinz Richter gestern Mittag über das Schützenfest am Vorabend. Zudem hätte Bürgermeisterin Gudrun Olk die Stadtpokale verliehen und Samtgemeindebürgermeister Bernd Reese sei ebenfalls „kurz hereingeschneit“.
Zahlreiche Abgesandte von Vereinen aus Apelern, Beckedorf, Feggendorf, Haste, Hohnhorst, Helsinghausen, Rodenberg und Männergesangsverein sowie Feuerwehr und Polizei, seien am dabei gewesen. „Sogar alte Menschen haben sich die Füße wund getanzt“, so die scherzhafte Schilderung von Schatzmeister Wolfgang Wille ehe er beim sonntäglichen Frühschoppen „auf der Vogelwiese geht der Franz“ anstimmte und alle Umsitzenden alsbald mitsangen.

Die musikalische Begleitung lieferte die Bad Nenndorfer Blaskapelle und trotz grauer Wolken am Himmel, herrschte unterm weißen Zeltdach plötzlich eitel Sonnenschein. Währenddessen wurde in den Vereinsräumen die festliche Tafel gedeckt und der Frühschoppen ging in ein gemeinsames Festessen über. Vorsitzender Wolfgang Hoffmeister hielt eine Dankesrede und lobte besonders „Vorstands- und Vereinskollegen, alle Sponsoren und den Bauhof der Gemeinde Nenndorf, für die hervorragende Herrichtung des Festplatzes“. Außerdem wurde Schützenbruder Henning Jürgens für 15-jährige Mitgliedschaft im Niedersächsischen Sportschützenverband die „Silberne Verbandsnadel“ verliehen.

Hoffmeister überreichte dem Ehrenmitglied sowohl Urkunde als auch Blumenstrauß. Zu einer besonderen Auszeichnung musste auch das „Tresenteam“ antreten und erhielt ein extra dickes Dankeschön vor rund 70 Gästen im Saal. Am Vorabend sollen „die Vier von der Tank-Stelle“ nämlich rund 300 Gäste mühelos versorgt haben, was den Schützen extra viel Applaus wert war. Bei Kaffee und Kuchen haben die Schützen das zweitägige Fest ausklingen lassen.

Anzeige