Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Lesepaten werden belohnt
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Lesepaten werden belohnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 05.07.2015
Schüler, Paten und Sponsor Otto Wegmann (hinten, Dritter von links) beim Fototermin in der Innenstadt. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf

Sponsor war in diesem Jahr die Stiftung „Help“. Die Lesepaten und ihre jungen Schützlinge hatten im Zuge des Tandem-Mentoren-Projekts zueinander gefunden. Diese von Elisabeth Meyer-Engelke gegründete Initiative hat das Ziel, Jungen und Mädchen verlässliche Partner an die Hand zu geben, die ihnen helfen, sich schulisch zu verbessern oder – bei zugewanderten Kindern – sich schneller zu integrieren.

 Eine von drei Säulen ist das Lesepaten-Programm. Die daran teilnehmenden Grundschüler treffen sich regelmäßig – meist einmal pro Woche – mit ihrem Paten oder ihrer Patin zum gemeinsamen Lesen. Wer ein Jahr durchhält, wird am Schluss zusätzlich zur verbesserten Lesefähigkeit mit einem kostenlosen Buch nach Wahl belohnt.

 Die Kosten dafür hat die Stiftung „Help“ übernommen. Deren Geschäftsführer, Otto Wegmann, war am Donnerstag zum Fototermin nach Bad Nenndorf gekommen. Der Besuch hatte aber auch noch einen anderen Hintergrund: „Help“ ist dem rund sechs Jahre alten Tandem-Projekt als Träger beigesprungen und finanziert auch eine neue Kooperation mit dem Gymnasium Bad Nenndorf. gus

Bad Nenndorf Ratsmitglied reicht Beschwerde beim Landkreis ein - Stadtdirektor ärgert sich über Politiker

Stadtdirektor Mike Schmidt hat zum ersten Mal in seiner Amtszeit öffentlich Ärger über Nenndorfer Politiker geäußert. Anlass war eine Anfrage eines Ratsherrn, die zu einer Beschwerde beim Landkreis geführt hatte.

05.07.2015

Wie geht es weiter mit dem Ganztagsbetrieb der Berlin-Schule, wenn das „kleine Gymnasium“ nebenan dicht macht? Die Frage, die Schulleiter Torsten Rolke erstmals Ende 2013 in den Schulausschuss eingebracht hatte (wir berichteten), ist bislang noch nicht geklärt.

04.07.2015

Das Naturmedizin-Projekt am Harms-Gelände macht weiterhin kleine Fortschritte. Stadtdirektor Mike Schmidt hat in einer Sitzung des Seniorenbeirats auf Anfrage mitgeteilt, dass die Planungsgruppe des Projektentwicklers Pal Pinke um ein erneutes Gespräch mit ihm gebeten habe.

01.07.2015
Anzeige