Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Lyrischer Frühling im Pavillon
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Lyrischer Frühling im Pavillon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 17.04.2011
Antje und Roland Foresta (von links), Cora Bromund und Edgar Lieser musizieren zum Frühling im Pavillon. © ems

Bad Nenndorf (ems). Harfenklänge waren auch im Pavillon der „Curanum“-Residenz zu hören, als das „Duo Foresta“ gemeinsam mit Cora Bromund und Edgar Lieser „eigene Liedkompositionen mit Gitarre, Gesang und Perkussion“ erklingen ließen. „Schwing in die Weite…“, hatte es auf den Konzertplakaten geheißen, und dem Versprechen von „klangvollen Liedern und lyrischem Klang“ waren rund 30 Musikfreunde gefolgt. Ganz ohne Verstärker kam die luftig-leichte Session aus und bot zeitweise an Jazz erinnernde Sequenzen.

Bromund sang mal im Duett mit Antje Foresta, Lieser shuffelte sanft am Schlagzeug, während Roland Foresta zeitweise zur Ukulele griff. Insgesamt boten die vier Musikanten einen frühlingshaften Frühschoppen, der dem Publikum einen kräftigen Applaus wert war.

Zur Entstehungsgeschichte des musikalischen Quartetts sagte Lieser: „Unsere Frauen kennen sich seit ihrer Ausbildungszeit zur Atem-, Sprech- und Stimmtherapeutin an der Schlaffhorst-Andersen-Schule.“ Auch unterschiedliche Text- und Liedkompositionen mit Titeln wie „Mein Nervenkostüm ist ausgefranst“ oder „Höre die Welt“ erfreuten die Hörerschaft sichtlich.

Am Ende hieß es von den Musikern: „Bitte nur eine Zugabe; denn mehr haben wir gar nicht, weil alles, was sie heute hörten, hand- und hausgemacht ist.“ Und so endete der Vormittag mit „Über alle Meere der Zeit“, dessen eindringliche Melodie der eine oder andere Gast noch beim Hinausgehen weitersummte.