Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mehr Beitrag – kein Widerspruch

Hauptversammlung des VfL Bad Nenndorf Mehr Beitrag – kein Widerspruch

Die Hauptversammlung des VfL Bad Nenndorf – Schaumburgs zweitgrößter Sportverein – hat am Freitagabend für eine Anhebung der Mitgliedsbeiträge votiert. Zuvor waren die Sätze 13 Jahre lang unverändert geblieben. Misstöne blieben aus.

Voriger Artikel
Kurstadt bekommt eine neue Musik- und Tanzgruppe
Nächster Artikel
Sigrid Bade gibt Stellvertreter-Posten beim VfL auf

Bad Nenndorf. Der Vorsitzende Volker Thieß begründete den Schritt mit steigenden Belastungen: Reinigungskosten und Hallengebühren sowie höhere Umlagezahlungen an den Kreissportbund nannte er als Beispiele. Zudem gelte es, die hauptamtliche Arbeit asuzuweiten, um ehrenamtliche Helfer zu entlasten. Eine dauerhafte Sicherung der Liquidität gehe deshalb nur über eine Beitragsanpassung nach oben.

 Erwachsene sollen fortan monatlich neun statt 7,50 Euro zahlen, Senioren ab 63 Jahren 7,50 statt sechs Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre werden fortan sechs statt fünf Euro berechnet, für Schüler und Studenten über 18 Jahre 7,50 statt sechs Euro. Der Familiensatz steigt von 17 auf 20 Euro. Neu ist im Gegenzug eine Fördermitgliedschaft für monatlich sechs Euro. Auf Nachfrage Otto Tatges sagte Thieß, er rechne damit, die Beiträge in den nächsten neun bis zehn Jahren nicht erneut anfassen zu müssen.

 Der Vorstand hatte die neuen Sätze intern bereits befürwortet. Die Mitgliederversammlung zog ohne lange Debatte nach. Im Haushaltsjahr 2014 hatte der VfL ein Minus von 7500 Euro eingefahren. Einnahmen von 228.900 Euro standen Ausgaben von 236.400 Euro gegenüber. Für 2015 kalkuliert der Verein mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 234.000 Euro.

 Ernste Worte richtete Thieß an die Versammlung mit Blick auf die Planung der Stadt, das Baugebiet „Hinteres Hohefeld“ zuzulassen. Ein Freibad wäre dann in der Nähe nicht mehr möglich. Noch größer aber war seine Sorge, dass das Sportgelände wegen der zunehmenden Zahl an Wohnhäusern nicht mehr dauerhaft uneingeschränkt nutzbar sein könnte und die Erreichbarkeit der Anlagen leide. Dies, so Thieß, hätte er gern einem Vertreter der Stadt mit auf den Weg gegeben, diese hatte aber niemanden entsandt.

 Zum Stichtag 1. Januar 2015 war der VfL Bad Nenndorf der zweitgrößte Verein im Landkreis Schaumburg. Um 47 Mitglieder wuchs der VfL in 2014, sodass er nun 1883 Zugehörige zählt. Mehr hat nur der VfL Bückeburg. Thieß bezeichnete die gute Bevölkerungsentwicklung als einen Grund für die Tendenz, aber ebenso die frühe Weichenstellung, die der Verein vorgenommen hat. Stillstand herrscht nicht: 2015 soll eine Analyse der Stärken und Schwächen im VfL abgeschlossen werden. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg