Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Missbrauchsfall erneut vor Gericht
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Missbrauchsfall erneut vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 21.02.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Bad Nenndorf/Bückeburg

Die Verhandlung ist für Freitag, 20. Februar, um 9 Uhr vor der Großen Jugendkammer in Bückeburg angesetzt. Zeugen sind keine geladen.

 Dem Mann wurde vorgeworfen, im Jahr 2012 ein damals achtjähriges Mädchen im Bad Nenndorfer Thermalbad am Po, den Oberschenkelinnenseiten und im Intimbereich berührt zu haben. Im Juli 2014 wurde der Fall vor dem Amtsgericht Stadthagen verhandelt.

 Wie zu erwarten – die Geschehnisse lagen immerhin bereits zwei Jahre zurück –, hatten viele der Zeugen nur noch sehr vage Erinnerungen an damals, Richter Kai Oliver Stumpe musste deshalb zu einem großen Teil die Aussagen noch einmal hervorkramen, die die Zeugen kurz nach der Tat bei der Polizei gemacht hatten. Tatsächlich gesehen hatte die Vorgänge demnach niemand – beim vermeintlichen „Tatort“ handelte es sich um einen Whirlpool, bei dem sich nicht einsehen ließ, was sich unter der Wasseroberfläche abspielte. Der Mann bestritt die Tat auch bis zuletzt, er habe sich nur mit dem Mädchen unterhalten.

 Richter Stumpe glaubte ihm jedoch nicht – und hielt sich an die Aussage der Mutter. Ihre Berichte über den sehr engen Kontakt zwischen dem Mann und ihrer Tochter, den sie selbst beobachtet hatte, sowie die Berichte der Tochter, die diese noch im Schwimmbad geäußert hatte, betrachtete er als glaubhaft. Auch was die Zeugen gesehen hatten, fügte sich in seinen Augen ins Bild. Der Rentner wurde daraufhin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt sowie zu einer Geldstrafe in Höhe 3000 Euro, wovon die Hälfte an die Frauen- und Mädchenberatungsstelle Basta gehen sollte. kle

Anzeige