Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Mit Klassenclown und Klassensprecher
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Mit Klassenclown und Klassensprecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.06.2017
Der Abitur-Jahrgang von 1967 feiert das Wiedersehen am kleinen Gymnasium. Quelle: göt
Anzeige
Bad Nenndorf

„Es ist als wären wir gerade erst aus der Schule raus“, waren sich die Teilnehmer einig. Organisiert wurde das Treffen von Gerhard Borcherding und dem ehemaligen Klassensprecher Edmund Kast, die beide noch in Bad Nenndorf leben. „Das waren früher schon Klugschnacker“, kommentierte ein Ex-Klassenkamerad neckend. Die meisten Teilnehmer haben zwar jahrelang in der Gegend gewohnt, sind aber inzwischen in alle Himmelsrichtungen verstreut. Mindestens alle fünf Jahre kommen die alten Schulfreunde zusammen und kehren damit auch in ihre alte Heimat zurück. Zusätzlich zu einem Rundgang durch die Schule wurde auch der Kurort unter die Lupe genommen. Auffallend viele Lehrer aus dem Jubiläums-Jahrgang

Dieses Foto von 1959 zeigt die späteren Abiturienten als Fünftklässler. Foto: pr

Etwa 25 ehemalige Schüler kamen aus ganz Deutschland zu diesem Treffen zusammen. Die weiteste Anreise hatte ein Teilnehmer, der für das Klassentreffen seinen Urlaub auf Mallorca für zwei Tage unterbrach. Schulleiterin Irmtraud Gratza-Lüthen begrüßte die Gruppe und führte sie auch durch ihre ehemaligen Klassenräume. Diese seien „unheimlich klein“, kommentierten die Teilnehmer. Viele hatten ihre alte Schule größer im Gedächtnis behalten.

Gratza-Lüthen freute sich zu hören, „dass in der Zeit zwar alles verblasst, die Schule in der Erinnerung aber schön bleibt“. In der Tat muss den meisten Absolventen die Schulzeit gut gefallen haben, denn viele von ihnen sind selbst Lehrer geworden. Alleine von den knapp 25 Teilnehmern haben elf eine Lehrstelle übernommen. „Damals wurden Lehrer gebraucht“, erinnerte sich Borcherding, der selbst viele Jahre am GBN lehrte.

Anzeige