Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Nenndorfer bei nördlichster Rallye der Welt

7500 Kilometer für Spenden Nenndorfer bei nördlichster Rallye der Welt

Der Bad Nenndorfer Samuel Ayyildiz wird gemeinsam mit drei Freunden an der am Sonnabend, 13. Juni, beginnenden Rallye „The Baltic Sea Circle“ teilnehmen. Mit der Startnummer 13 unter dem Namen „Grand Hotel of Sweden Team Dauerfeuer“ macht sich das Quartett auf einen 7500 Kilometer langen Weg durch zehn Länder.

Voriger Artikel
Ausschreibung: Besseres Internet für Riepen
Nächster Artikel
Langenau verlässt das Curanum

Startbereit: Sinan Ünigli (von links), Elena Heinemann, Samuel Ayyildiz und Oliver Schmidt.

Quelle: ar

Bad Nenndorf.  Damit sammeln sie Spenden für eine Hilfsorganisation.

 Der Startschuss fällt im Hamburger Hafen. Von dort aus werden die rund 130 Teams über Dänemark und Schweden zum Nordkap unterwegs sein. Danach führt die Route über Finnland, Russland, Estland und Lettland nach Polen und schließlich zurück nach Hamburg, wo die Rallye-Teilnehmer am Sonntag, 28. Juni, zur Siegerehrung mit großer Abschlussparty erwartet werden. Dem Sieger winkt ein Startplatz an einer weiteren, vom Organisator S.A.C. angebotenen Rallye seiner Wahl.

 Nicht allein die Strecke haben die Teilnehmer zu bewältigen. Am Start wird ihnen ein Roadbook ausgehändigt, in dem die zu lösenden Aufgaben aufgelistet sind. Erschwerend kommt hinzu, dass GPS, Navigationsgeräte und Autobahnen tabu sind. Auch die Übernachtungsmöglichkeiten sind reglementiert. So dürfen die Teilnehmer an bestimmten Plätzen der Route kein festes Dach über dem Kopf haben.

 „Was mich reizt, ist das Abenteuer und die Chance, anderen Menschen zu zeigen, was für tolle Möglichkeiten sich bieten, um Gutes zu tun“, sagt Initiator Sinan Ünigli. Der Bauingenieur für Versorgungs- und Umwelttechnik hat sich ganz der Energieeffizienz zur Schonung der Umwelt verschrieben, ist selbstständig und wohnt gemeinsam mit Freundin Elena Heinemann in Hamburg.

 Die Zahnärztin hatte sofort zugestimmt, als er sie gefragt hatte, ob sie ihn begleiten würde. Selbst gern als Weltenbummlerin unterwegs, hat sie zusätzliche Pläne. „Ich möchte gern Gutes tun und nebenbei fremde Kulturen kennenlernen“, erklärt sie – und fliegt im Oktober für die Hilfsorganisation German Doctors auf die Philippinen.

 Oliver Schmidt als drittes Mitglied hat schon diverse Berufe erlernt und arbeitet jetzt als Heilpraktiker in einer Gemeinschaftspraxis in Hannover. Samuel Ayyildiz ist selbstständiger Veranstaltungsleiter und Mit-Organisator des Maschsee-Fests. Das Team hat schon einige Sponsoren und Spender für sich gewinnen können, freut sich aber noch über weitere Unterstützer. Kontakt ist unter Telefon (0173) 7311229 und Samuel.Ayyildiz@gmx.de möglich.  ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg