Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Neuer Altarbehang für St. Godehardi präsentiert
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Neuer Altarbehang für St. Godehardi präsentiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.10.2013
Pastor Hans-Joachim Schultz-Waßmuth präsentiert das neue Parament. Quelle: han
Anzeige

Bad Nenndorf. Insgesamt vier „Paramente“ in den Farben Rot, Violett, Weiß und Grün gibt es in der Evangelischen Kirche. Verwendet werden sie zu den vier Kirchenjahreszeiten. In der jetzigen Trinitatiszeit ist grün angesagt. Die Godehardi-Kirchengemeinde will nach und nach alle vier Altarbehänge ersetzen; das gestern präsentierte Textil ist die erste Neuanschaffung. Die alten Altartücher stammen teils aus den fünfziger Jahren und seien aus gewöhnlichem Filz, erklärte Pastor Hans-Joachim Schultz-Waßmuth.    

Das neue Parament ist ein schweres, dickes Tuch aus Schurwolle. Entworfen und hergestellt hat es Kathrin Niemeyer, die Leiterin der Ratzeburger Paramentenwerkstatt. Die Farben nehmen unter anderem die Gelbtöne der rückseitigen Kirchenfenster auf, auch das Blau-Grün der Sitzbezüge findet sich in dem „kleinen Kunstwerk“ (Schultz-Waßmuth). Die gebogenen Linien spielen auf die Form des kelchartigen Kerzenleuchters im Altarbereich an. Das Parament ist in aufwendiger Handarbeit mit einem Hochwebstuhl hergestellt worden. „Wir haben eine schlichte, aber schöne Kirche. Wir wollen einen Hingucker haben“, begründete Schultz-Waßmuth die Anschaffung. Finanziert wurde das knapp 4000 Euro teure Tuch durch Spenden von Gemeindemitgliedern.

Im Anschluss an den Erntedank-Gottesdienst trafen sich die Gemeindemitglieder zu einem geselligen Beisammensein, serviert wurden fünf unterschiedliche Gemüsesuppen. han

Anzeige