Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Parteien sollen neues Fest organisieren

„Fest der Demokratie“ am 1. August Parteien sollen neues Fest organisieren

Wer soll das geplante „Fest der Demokratie“ am 1. August organisieren? Diese Frage ist beim ersten von der Stadt organisierten Treffen des bürgerlichen Protestlagers gegen den Neonazi-Aufmarsch diskutiert worden.

Voriger Artikel
Ein Finalist in Esbjerg
Nächster Artikel
„Die 4 vom Radbach“ siegen
Quelle: pr.

Bad Nenndorf. Bad Nenndorf. Ein definitives Ergebnis kam dabei nicht heraus. Geplant ist, die politischen Parteien ins Boot zu holen, doch ob diese die Federführung übernehmen, ist offen. Stadtdirektor Mike Schmidt kündigte am Dienstagabend an, die Parteien schriftlich darum zu bitten, die Planung zu übernehmen. Das Bündnis „Bad Nenndorf ist bunt“ muss schon die Kundgebungen und den Demonstrationszug organisieren.

 Zuvor war in der Versammlung vorsichtig beim VfL Bad Nenndorf angefragt worden, ob dieser sich nicht die Rolle des Veranstalters zutraut. Uwe Engelking lehnte ab, der VfL habe im August nicht die nötigen personellen Ressourcen, um die Organisation zu schultern. Engelking, der auch Mitglied der Wählergemeinschaft ist, sah vielmehr die Stadt in der Verantwortung.

 Schmidt pflichtete im Grundsatz bei, doch er verwies seinerseits auf die Urlaubszeit und damit verbundene Engpässe beim Personal. Zudem habe das Rathaus wegen des Neonazi-Aufmarsches ohnehin viel Arbeit zu bewältigen. Die Diskussion lief auf die Parteien hinaus – schließlich sei es deren Aufgabe, die demokratische Grundordnung zu stützen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg