Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Posten für Grundstücke geschmolzen

Bad Nenndorf Posten für Grundstücke geschmolzen

Der Finanzausschuss der Stadt Bad Nenndorf hat dem Haushaltsplan-Entwurf für 2016 grünes Licht erteilt. Die finale Verabschiedung obliegt nun dem Rat. Für den Erwerb von Grundstücken steht ist weniger Geld eingeplant als im ersten Entwurf.

Voriger Artikel
Einkaufsmöglichkeit am Sonntag kommt gut an
Nächster Artikel
Staatsbad rüstet Landgrafentherme auf

Bad Nenndorf. Der Haushalt war zuvor in den Fachausschüssen behandelt worden. Die Verwaltung nahm allerdings noch 9000 Euro zusätzlich für das Ausstatten der Deisterhäuser für Flüchtlinge in den Etat auf. Auch Geld für den Bau von Garagen am Vereinsheim ist in das Zahlenwerk gerückt, wie Kämmerer Frank Behrens anmerkte. Der Trachtenverein erhält nachträglich 1300 Euro Zuschuss.

Weiterhin sind 15.000 Euro für ein WLAN-Netz in der Innenstadt neu. 13.000 Euro mussten nachträglich für Restarbeiten an der Westlichen Entlastungsstraße eingearbeitet werden – im Gegenzug wurde der Ausgabeposten für Grundstückserwerb um weitere 13.000 auf 175.400 Euro gesenkt. Dieser Posten war wegen unterschiedlicher zusätzlicher Etat-Anträge – unter anderem vom VfL für den Anbau an die Dorado-Halle – bereits mehrfach beschnitten worden. Ursprünglich hatte die Kämmerei 400.000 Euro angesetzt.

Die Stadt kann im Jahr 2016 nach wie vor ohne Kreditaufnahme planen, und der Etat bleibt im Ergebnis ausgeglichen. Allerdings auch nur aufgrund einer Anhebung der zu erwartenden Einnahmen aus der Gewerbesteuer um 45.000 auf 2,85 Millionen Euro. Ob diese Summe tatsächlich fließt, bleibt abzuwarten. Behrens zufolge war zuletzt zwar sogar die Drei-Millionen-Euro-Grenze „angekratzt“ worden, doch vor wenigen Jahren kalkulierte die Stadt noch mit zwei Millionen Euro an Gewerbesteuer.

CDU, SPD und WGN lobten den Haushalt. Einziges Manko ist nach Worten von Bürgermeisterin Gudrun Olk (SPD) das Fehlen des Geldes fürs Stadtmarketing, das sich die SPD gewünscht hatte. Sie wolle aber den Ausschuss nicht in Verlegenheit bringen und einen erneuten Antrag stellen.

Der Ausschuss verabschiedete den nun vorliegenden Haushaltsplan-Entwurf, der im Ergebnis ein Gesamtvolumen von 9,95 Millionen Euro aufweist, einstimmig. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg