Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rewe plant Eröffnung Mitte November

Arbeiten schreiten planmäßig voran Rewe plant Eröffnung Mitte November

 Gefühlt ist die Bad Nenndorfer Innenstadt gerade eine einzige große Baustelle. Zügig voran geht es Jan Vogt von der Part AG zufolge bei den Arbeiten an dem neuen Bau an der Kurhausstraße, wo unter anderem Platz für einen neuen Rewe-Markt geschaffen wird. Das Gebäude soll demnach bis November bezugsfertig sein, so der aktuelle Stand.

Voriger Artikel
Tourismus-Internetseite generalüberholt
Nächster Artikel
Wasserspiel am Ende der Kurpromenade sprudelt

Hinter dem kreisförmig angeordneten Gerüst entsteht ein turmartiger Rundteil mit Schrägdach.

Quelle: kle

„Die Arbeiten schreiten nach Plan voran“, berichtete Vogt auf Anfrage dieser Zeitung. „Wie man bereits sehen kann, sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen, und alle anschließenden Gewerke werden nunmehr ausgeführt.“

Das Unternehmen saniert als Investor derzeit das ehemalige Plus-Gebäude und errichtet zugleich auf dem bis dahin brachliegenden Areal an der Ecke Kurhausstraße/Am Thermalbad einen neuen Gebäudekomplex samt Parkdeck. Entsprechend dem im Herbst überarbeiteten Entwurf erhält der Komplex einige bereits sichtbare runde Elemente und ein Schrägdach – im Unterschied zum ersten Entwurf, in dem der neue Gebäudeteil noch kartonförmig gewesen war.

Große Probleme oder böse Überraschungen seien während der Bauphase bislang ausgeblieben. Allerdings wurden im Bereich des ehemaligen Parkplatzes sowie des danebenliegenden Schotterplatzes „alte, sehr massive Fundamente gefunden, in der Menge hatten wir damit nicht gerechnet“. Allgemein ließen sich die Bauarbeiten im alten Plus-Standort nicht bis ins kleinste Detail planen, da es sich dabei „nicht um einen Neubau handelt, sondern um ein Bestandsgebäude mit gewissen Vorgaben, mit denen gearbeitet werden muss“. Gerade die Schnittstellen zwischen dem Neubau und dem Bestandsgebäude wie auch die dortigen Umbauarbeiten seien technisch deshalb sehr anspruchsvoll.

Vogt geht davon aus, dass das Gebäude Ende Oktober bis Anfang November an die Mieter übergeben werden kann. Die Rewe-Group hat deshalb vor, ihre Geschäftsräume Mitte bis Ende November zu eröffnen, wie eine Sprecherin des Unternehmens mitteilte. Angestrebt ist der 18. November als Eröffnungstermin für den Rewe-Markt.

Außer dem Rewe-Markt will auch die Volksbank in das Gebäude einziehen und dafür die Filiale an der Ecke Kurhausstraße/Bahnhofstraße schließen. Auch ein Eiscafé und ein Restaurant sind als Mieter im Gespräch, weitere Einzelhandelsflächen auf dem Parkdeck, wie ursprünglich angedacht, sind aber nicht vorgesehen. Die Investitionskosten für den Neubau und die Arbeiten im ehemaligen Plus-Gebäude liegen der Part AG zufolge bei mehr als sieben Millionen Euro. kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg