Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rollstuhl-Test in Bad Nenndorf

Etliche Hindernisse gemeldet Rollstuhl-Test in Bad Nenndorf

Für zwei Stunden sitzt Stadtdirektor Mike Schmidt am Dienstag im Rollstuhl. Anlass ist ein Projekt des Behinderten- und Seniorenbeirats, bei dem die Interessenvertreter herausfinden wollen, wo Barrieren und Stolperfallen für Gehbehinderte existieren.

Voriger Artikel
Eine Idee wird zehn Jahre alt
Nächster Artikel
Schwungvoller Ohrenschmaus
Quelle: pr.

Bad Nenndorf. Begleitet wird Schmidt von den Beiratsmitgliedern und weiteren Experten. Starten soll die Tour um 10 Uhr am Knick der Kramerstraße. Von dort aus wollen die Teilnehmer die Poststraße und den Parkplatz des Rewe-Marktes ansteuern. Weiter geht es über die Kreuzstraße bis zurück zur Hauptstraße. Ausgespart wird der gerade erst sanierte Kernbereich, denn dort sind kaum Probleme für Rollstuhlfahrer zu erwarten.

Dem Beirat sind etliche Stolperfallen, Barrieren und sonstige Hindernisse für Passanten gemeldet worden. Nicht alle wird Schmidt ansteuern können, weil einige zu weit außerhalb liegen. Beiratsvorsitzender Klaus-Dieter Salzbrunn und seine Mitstreiter haben eine in zwei Stunden machbare Route zusammengestellt. Doch auch die Punkte, die für einen Praxistest zu weit abseits liegen, sollen in den Abschlussbericht zu der Aktion einfließen. Insofern sei kein Hinweis aus der Bevölkerung vergebens gewesen, betont Salzbrunn.

Mängel festhalten

Teilnehmen soll an der Tour auch jemand vom Bauamt, der die auftretenden Mängel festhält, um die spätere Problembehandlung zu erleichtern. Doch der Seniorenbeirat soll die Verbesserungsvorschläge auch auf dem offiziellen Weg über den Jugendausschuss in die Politik einbringen. Dem Jugendausschuss ist der Beirat satzungsgemäß zugeordnet.

Zuvor werden aber ohnehin noch einmal die Bürger zu Wort gebeten, denn für Donnerstag, 12. Mai, plant der Seniorenbeirat während des Wochenmarktes eine Präsentation der Ergebnisse der Rollstuhl-Bereisung. Dann sollen die Passanten auch ihr eigenes Urteil bezüglich der Barrierefreiheit der Kurstadt abgeben können.

Lob für Schmidt

Im Beirat wurde Stadtdirektor Schmidt für seine Bereitschaft gelobt. „Danke, dass Sie sich dafür opfern“, sagte Salzbrunn. Dem schloss sich Siegfried Kreft an. Dieser verwies auch darauf, dass Schmidt die Aktion nicht zum Wahlkampf benutzt. Der Verwaltungschef selbst bestätigte dies: „Ich muss dieses Jahr nicht gewählt werden“, sagte der bis 2021 amtierende Schmidt. Er unternehme die Tour gern, um herauszufinden, wo es in Bad Nenndorf hakt. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg