Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SPD stellt Mängel an Beleuchtung zusammen

Park und Innenstadt SPD stellt Mängel an Beleuchtung zusammen

Wie gut sind Innenstadt und Kurpark ausgeleuchtet? Dieser Frage ist die SPD Bad Nenndorf auf den Grund gegangen. Das Resultat: Defekte und Änderungsvorschläge haben die Sozialdemokraten auf einem beidseitig bedruckten Din A4-Blatt zusammengestellt.

Voriger Artikel
Kulturforum blitzt ab
Nächster Artikel
Debatte zu Glückaufweg folgt im Dezember

Rundum-Licht: An die Muschel sollen 360-Grad-Leuchten.

Quelle: gus

Bad Nenndorf (gus). 15 defekte LEDs und Lampen stehen darauf. Darunter befinden sich zwar auch kleinere Elemente, beispielsweise am blauen Lichtband der Kurpromenade. Doch es gibt auch ernstere Probleme, beispielsweise ausgefallene Leuchten am Weg zwischen Kino und Therme sowie drei defekte große Leuchten an der Promenade.
Und auch dort, wo Licht strahlt, ist aus Sicht der SPD nicht alles glänzend. Das Schlösschen, die Parkstraße und der Übergang von der Hauptstraße zur Fußgängerzone seien dürftig beleuchtet. Andererseits blendet die Beleuchtung im Brunnentempel. Zu prüfen sei darüber hinaus, ob der Weg zwischen Esplanade und Winckler-Bad besser ausgeleuchtet werden kann. Dazu seien aber die Besitzverhältnisse zu klären. Komplett dunkel sind laut SPD die Rückseite des Landgrafenhauses, der Zugang von der Promenade zum Schlösschen und der Apothekerweg. Am jetzt dunklen Weg zwischen Kino und Parkstraße seien ausreichend Lampen einzuplanen.
Die SPD hat die Mängel mit Blick auf das Beleuchtungskonzept, das sich derzeit in Planung befindet, gesammelt. In dieses Konzept sollen weitere Gebäude aufgenommen werden, beispielsweise das Schlösschen und die Musikmuschel. An der Muschel schlagen die Sozialdemokraten vor, statt der Pollerleuchten, die nur in eine Richtung strahlen, Lampen mit 360-Grad-Radius zu installieren. Auch die Rückseite des Landgrafenhauses und der Brunnentempel sollen in das Konzept hinein.
Im Bauausschuss hatte Ralph Tegtmeier die laut Konzept vorgesehene Giebel-Beleuchtung des Kolonnadenhauses angesprochen. So lange direkt vor dem Gebäude Laternen stehen, mache es wenig Sinn, die Giebel auszuleuchten. Die Laternen sollten an die Seiten gerückt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg