Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Sanierung beschlossene Sache
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Sanierung beschlossene Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 27.02.2015
Quelle: SN
Anzeige
Bad Nenndorf

Die SPD-Fraktion ist nach Worten Volker Busses keineswegs zweimal umgekippt und vom Sanierungsbefürworter zum Gegner und nun wieder zum Befürworter geworden. Zwischenzeitlich seien immer wieder Veränderungen bei den Kostenangaben eingetreten. Mittlerweile stehe auch Fördergeld in maßgeblicher Höhe zur Verfügung, daher sei die SPD jetzt für den aktuellen Sanierungsplan.

 Frank Steen, Sprecher der Gruppe WGN-Finsterle, präzisierte, der Rat entscheide nicht etwa über die Kurhaussanierung. Dies habe bereits der Bürgerentscheid besorgt. Vielmehr ende nun der Widerstand gegen die Umsetzung des Bürgervotums. Und dies begrüße die Wählergemeinschaft.

 Während der Haushaltsdebatte bezeichnete CDU-Fraktionschefin Cornelia Jäger die Kurhaus-Sanierung als erhebliches finanzielles Wagnis (wir berichteten). Und auch innerhalb der SPD-Fraktion bestehen weiterhin Befürchtungen, dass die Sanierungskosten ausufern. Der Rat votierte mit den Stimmen von SPD und WGN für das Sanierungskonzept. Die CDU stimmte dagegen.

 Die Sanierungskosten betragen 5,9 Millionen Euro, bereitgestellt per Kredit. Für 2015 macht dies im Etat 500.000 Euro aus. Die Kurhaus-Kredite werden mit den Mieteinnahmen abgezahlt. Die Verwaltung rechnet mit Kurhaus-Einnahmen zwischen jährlich 254.000 und 361.000 Euro. Eine Aufstellung der Verwaltung zeigt, dass die Sanierungskosten ab 2019 nur dann von den Erträgen gedeckt werden, wenn mindestens 90 Prozent des Kurhauses vermietet sind. gus

Anzeige