Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schach-Spiel soll wieder aufgebaut werden

Die Rückkehr des Königs Schach-Spiel soll wieder aufgebaut werden

Im Kurpark steht das Comeback des Jahres bevor. Nein, die Wasserbecken an der Kurpromenade kehren nicht zurück, und auch der Agnes-Miegel-Bann bleibt bestehen, allerdings soll das Schach-Feld bald wieder aufgebaut werden.

Voriger Artikel
"BNib" ruft zur Unterstützung von Exit auf
Nächster Artikel
Bioclimatic bei Klinikbau nicht einbezogen

Am Landgrafenhaus soll das Feld für Schachzüge bereitet werden.

Quelle: gus

Bad Nenndorf (gus). Nach Angaben von Stadtdirektor Mike Schmidt ist darüber vor Kurzem mit Vertretern der Denkmalpflege gesprochen worden. Und die Experten gaben grünes Licht – vorerst aber nur mündlich –, eine schriftliche Fixierung steht noch aus. Noch nicht geklärt ist, wann das Spiel wieder installiert wird.

 Einen Platz haben Vertreter der Stadt und der Denkmalpflege aber bereits ausgeguckt: Die Spielfiguren sollen wieder in der Nähe des Landgrafenhauses hin und her geschoben werden. Dafür ist aber eine kleinere Baumaßnahme nötig, denn zwischen Boulodrom und Kurpromenade ist der Hang entsprechend zu bearbeiten. Dort, wo jetzt Büsche und Sträucher stehen, ist der angedachte Platz für die „neue alte“ Attraktion.

 Verschwunden war das Schachfeld, als die Sanierung der Esplanade umgesetzt wurde. Seinerzeit hatten Schachfreunde bereits Anspruch auf einen Wiederaufbau angemeldet, doch wegen der neuen Wegführung im Bereich des Landgrafenhauses ist am früheren Ort kein Platz mehr für Bauer, Dame, Läufer und Co.

 Einfach so mitten im Park eine neue Stelle festlegen, das geht nicht. Denn der Kurpark steht unter Denkmalschutz und darf nicht ohne Abstimmung mit den entsprechenden Behörden in Stadthagen und Hannover umgestaltet werden. Dies war zwar in früheren Zeiten mehrfach geschehen, doch die Aufsicht ist mittlerweile deutlich strenger geworden. Dies bekam Bad Nenndorf bereits bei der Planung der Park-Sanierung zu spüren.

 Und auch beim jetzigen Gespräch spielten „Sünden“ vergangener Tage eine Rolle. Denn Geschichts-Experten wollen Änderungen im oberen Bereich des Landschaftsgartens umsetzen lassen. Beispielsweise soll eine historische Sichtachse zur Kurpromenade wiederhergestellt werden. Diese war mit Pflanzen versperrt worden.

 Schmidt zufolge könnte die Achse ohne nennenswerte Schwierigkeiten wieder freigelegt werden. Dazu müssten keine großen Bäume zur Strecke gebracht werden, lediglich Büsche und Sträucher sowie maximal kleinere Bäume seien zu entfernen. Sowohl hierüber als auch über die genaue Schachfeld-Gestaltung wird aber, sobald die schriftliche Fixierung seitens der Denkmalpflege vorliegt, noch in den politischen Gremien der Stadt diskutiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg