Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Schüler werden stehen gelassen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Schüler werden stehen gelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 06.11.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Bad Nenndorf

Der Nachmittagsunterricht steige an und entsprechend müsse auch die Schülerbeförderung um 15.30 und 17 Uhr sichergestellt werden, so der Beirat. Er fordert deshalb eine Anpassung der Fahrpläne an den Schulschluss und die Erweiterung der Buskapazitäten auf mehrere oder größere Fahrzeuge. Von den Problemen betroffen ist auch Beiratsmitglied Yannick Balke, der das Thema auf die Tagesordnung gesetzt hat.

Konkret geht es dabei um die Fahrplanänderung der Linie 2602/542 Eimbeckhausen über Lauenau, Rodenberg, Bad Nenndorf und Haste Anfang August. Die Fahrt um 15.22 Uhr vom Schulzentrum Rodenberg über das Gymnasium Bad Nenndorf (GBN) bis nach Haste wurde gestrichen. Ersatz dafür ist ein Bus der Linie 2602, der um 15.50 Uhr abfährt.

Schon am Gymnasium überfüllt

„Seitdem gestaltet sich der Heimweg von der Schule umständlich oder ist mit langer Wartezeit verbunden“, schreibt der Beirat. Durch die spätere Abfahrtszeit nutzen Schüler von IGS und GBN den gleichen Bus. „Das führt dazu, dass bei der Ankunft am Gymnasium Bad Nenndorf der Bus teilweise so überfüllt ist, dass nicht alle Schüler transportiert werden können und am Gymnasium stehen gelassen werden“, heißt es in der Stellungnahme.

Aus diesem Grund nehmen inzwischen Schüler aus den Nenndorfer Nordgemeinden den Zug von Bad Nenndorf nach Haste und laufen den restlichen Weg nach Hause – laut dem Jugendbeirat teils über mehrere Kilometer.

„Da eine Abbeförderung ab Rodenberg um 15.22 Uhr nicht erforderlich ist, haben wir diese Fahrt nun mit Starthaltestelle Bad Nenndorf Gymnasium Horster Straße auf 15.40 Uhr geändert, um hier ein besseres Erreichen des Busses zu ermöglichen“, erklärte Burkhard Barsch von der SVG.

Fahrgastzahlen werden überprüft

Aktuell werden außerdem die Fahrgastzahlen bei dieser Fahrt überprüft, teilte er mit. Als kurzfristige Maßnahme wird die Haltestelle am Gymnasium bis auf Weiteres montags, mittwochs und donnerstags an Schultagen um 16.06 Uhr von einem weiteren Fahrzeug bedient. Dieses fährt die Orte Waltringhausen, Riehe, Kreuzriehe, Helsinghausen und Haste an.

Ein weiteres Problem aus Sicht des Ausschusses, das demnach bereits seit einigen Jahren besteht, ist die Busverbindung für Schüler, die erst um 17 Uhr Unterrichtsschluss haben, da der letzte Bus über die Dörfer Horsten, Riepen, Ohndorf, Hohnhorst, Rehren, Wilhelmsdorf bereits um 16.05 Uhr in Bad Nenndorf abfährt.

„Inwieweit und in welcher Form eine Abbeförderung vom Gymnasium Bad Nenndorf um 17 Uhr erfolgen kann, werden wir prüfen“, so Barsch. göt