Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Schwelbrand in Flüchtlingsunterkunft

Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen Schwelbrand in Flüchtlingsunterkunft

Ein verkohlter Putzlappen hat einen Brandmelder am Sonntag gegen 11.40 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in der Straße Harrenhorst in Bad Nenndorf ausgelöst. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Nenndorf stellten nach genauer Recherche fest, dass in der Großküche im Kellergeschoss, sämtliche Herdplatten der dortigen Elektroherde eingeschaltet waren und sich unter einer der Herdabdeckungen der Lappen befand.

Voriger Artikel
Kurhaus füllt sich
Nächster Artikel
Feueralarm im Flüchtlingsheim

BAD NENNDORF. Dieser hatte aufgrund der Hitzeentwicklung angefangen zu kokeln. Der Feuerwehr kamen die Umstände verdächtig vor, so dass auch die Polizei zu dem Einsatz gerufen worden ist. Diese ermittelt nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird nicht vermutet, kann aber zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht ausgeschlossen werden.

Weder Personen noch Schäden am Gebäude kamen bei dem Brand zustande. Insgesamt waren vier Einsatzfahrzeuge und 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Nenndorf vor Ort. Nach vorsorglicher Evakuierung der 16 Bewohner durch den dortigen Sicherheitsdienst, konnte das Wohnhaus nach dem Feuerwehr- und Polizeieinsatz wieder gefahrlos aufgesucht werden. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr