Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Semmelrogge und Kneipen-Hopping kehren zurück
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Semmelrogge und Kneipen-Hopping kehren zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 09.07.2015
Vorsitzender Joachim Braun und Geschäftsführerin Daniela Wernicke mit den neuen Programmheften. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf (gus)

Eine Vortragsreihe greift kultur- und gesellschaftspolitische Aspekte auf. Kabarett:

 Zweimal gibt es Kabarett-Vorstellungen. Am 21. September gastiert Volker Weininger mit seinem Programm „Euer Senf in meinem Leben“ im Kurtheater. Am 23. November ist dort Henning Schmidtke mit „Herzkasper – zu blöd für Burn-out“ zu sehen.

Theater:

 Fünf Stücke serviert das Kulturforum den Schauspiel-Fans, unter anderem eine Trilogie, die um den Themenkomplex Religion, Individuum und Fanatismus kreist. Am 12. Oktober kommt das Theater der Altmark und führt „Nathan der Weise“ auf. Am 1. Februar gibt es ein Wiedersehen mit Martin Semmelrogge, wenn das Kleine Theater Bad Godesberg „Biedermann und die Brandstifter“ gibt. „Die Palästinenserin“ bringt am 11. April erneut das Theater der Altmark auf die Bühne. Außerdem sind die Stücke „Zauberhafte Zeiten“ (7. Dezember) und „Wie es Euch gefällt“ (9. Mai, Shakespeare Company) zu sehen. Hinzu kommt das Kindertheater am 8. Dezember.

Musik:

 Zwei musikalische Höhepunkte ganz unterschiedlicher Art gehören zum Programm. Einerseits am 4. Oktober das Jahreskonzert des Sinfonieorchesters der Schaumburger Landschaft, außerdem die Neuauflage des Kneipen-Hoppings am 20. Mai. Für den 22. Januar ist ein Klezmer-Konzert mit der Band „Benkshaft“ geplant. Am 5. März gastieren „Wolfgang Grieger und die High Nees“ in der Kurstadt, und am 10. Juni 2016 entlockt Alexandre Zindel seiner Autoharp feine Klänge. Die Autoharp ist eine 36-saitige Zither, die auch Volkszither genannt wird.

Vorträge:

 Zwei Multivisions-Shows werden im Kurtheater zu bestaunen sein – am 28. September „Die Transsibirische Eisenbahn von Hamburg bis zum Steinernen Drachen“ und am 25. Januar „Burma – Zauber eines goldenen Landes“. Im Curanum berichtet darüber hinaus Karl Schmoll über seine Reise „Mit dem Motorroller zum Schwarzen Meer“, am 20. Februar dreht sich dort alles um Spitzbergen. Am 12. März entführt Werner Preussing die Zuschauer in die Provence. Am 21. April ist die Salzwüste Uyuni in Bolivien das Thema.

Lesungen runden das Programm ab, fünf sind es insgesamt. Am 13. November ist mit Krimi-Autor Vincent Kliesch ein weiterer Wiederkehrer mit „Im Augenblick des Todes“ in der Buchhandlung Borchers zu hören. Musik und hannoverscher Kneipen-Kult sind am 15. April bei Ulrike Gerold, Wolfram Hänel und Arndt Schulz angesagt. Hinzu kommt eine Dreier-Reihe am 14. Januar, 3. März und 28. April. Dann heißen die Themen „Können wir uns unsere Schaumburger Dörfer noch leisten?“, „Kunst, Kultur und Lebensqualität“ sowie „Die Oper ist ein unmögliches Kunstwerk“.

Anzeige