Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Ständig auf Empfang?
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Ständig auf Empfang?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 07.08.2015
Die Ferienreporter Lea, Marlin,Julija, Malik,Annika, Johanna, Colin und Emilia haben sich mit dem ThemaHandy befasst. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf

In der Innenstadt haben die acht Nachwuchsreporter Passanten nach ihren Gewohnheiten befragt. Ein 15-jähriges Mädchen sagte, dass es mit 13 Jahren sein erstes Handy bekommen hat und es seither häufig nutzt, obwohl es ihre Eltern manchmal nervt. Beim Essen darf es die junge Auszubildende nicht einschalten.

Ein zwölfjähriger Junge hat sein erstes Smartphone mit elf bekommen. Seine Mutter vertrat die Meinung, dass das Handy während der Schulzeit fast durchgehend tabu sein sollte. Auch am Nachmittag. Vor dem Schlafengehen soll ihr Sohn sein Mobiltelefon grundsätzlich ausschalten.

Bei Familie Kalcher ist die Handynutzung Verhandlungssache: Während die älteren Geschwister erst mit 15 ein Smartphone erhielten, soll der jüngste Sohn (10) schon mit zwölf Jahren eines bekommen. Schließlich müsse man mit der Zeit gehen. Die Mutter des Zehnjährigen sieht es nicht gern, wenn während des Essens und spät abends telefoniert wird.

Die Ferienreporter selbst sind noch früher dran als die Interviewpartner: Zwischen dem 9. und 11. Lebensjahr haben sie ihre ersten Smartphones erhalten. Damit telefonieren sie nicht nur sondern spielen, schauen Videos an und surfen im Internet. Die Nutzungsdauer liegt zwischen zwei und fünf Stunden pro Tag.

Bei den Eltern ist die Meinung zum Thema geteilt. Viele stören sich an dauerhafter Smartphone-Nutzung. Aber es gibt auch Vorteile, die die Eltern schätzen: Ihr Nachwuchs ist immer erreichbar. gus

 Die Reporter sind Emilia, Julija, Marlin, Johanna, Lea, Malik, Colin und Annika.

Anzeige