Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Start mit Stillstand

Gestaltung des Zentralen Platzes um eine Woche verzögert Start mit Stillstand

Die Sanierung des Platzes zwischen Haus Kassel und Kurhaus soll nun Anfang dieser Woche starten.

Voriger Artikel
Gestaltung des Zentralen Platzes um eine Woche verzögert
Nächster Artikel
Die schöne Seite der Unwetter

Der Bagger ist gekommen, die Bäume schlagen aus.

Quelle: gus

Bad Nenndorf (gus). Nachdem vor 14 Tagen noch der 3. August als Starttermin genannt worden war, ist in der vergangenen Woche erst einmal nichts passiert.

Allerdings mussten die Passanten zwischen den beiden markanten Gebäuden bereits mit Baugittern vorlieb nehmen. Dies hängt mit einer Rettungsaktion zusammen: Die Mitarbeiter der Kur- und Tourismusgesellschaft (KurT) haben kurz vor dem anfangs genannten Starttermin die Pflanzen aus den Beeten geholt, um sie an anderen Stellen im Kurpark unterzubringen.

Die Blumen und Büsche können die Besucher nämlich noch bis Oktober erfreuen, wie KurT-Geschäftsführerin Silke Busche erklärte. Hätte die KurT nicht gehandelt, wären die Pflanzen wohl in dieser Woche auf dem Müll gelandet.
Weil an den geleerten Beeten aber Mulden entstanden, wurden sie sicherheitshalber umzäunt – auch wenn sich der eigentliche Start der Bauarbeiten noch verzögerte. Nach Informationen dieser Zeitung hat ein Material-Engpass zu der Woche Stillstand geführt. Stadtdirektor Mike Schmidt sieht darin kein großes Problem, da ohnehin eine mehrmonatige Bauzeit zu erwarten ist. Schmidt: „Das ist alles im Plan“. Ende des Jahres soll auch der „Abwasch“-Brunnen platziert werden.

Wenn der Zentrale Platz, der zwischen Kurhaus und Haus Kassel gestaltet wird, fertig ist, sollte auch die Kurhaus-Sanierung in den Startlöchern stehen. Doch bei den damit verbundenen Arbeiten treten Schmidt zufolge erheblich geringere Beeinträchtigungen für Passanten auf. Denn es handelt sich um Fassadenarbeiten und Innensanierungen, die auch vom Lärmpegel her nicht vergleichbar sind mit den Tiefbauarbeiten für den Zentralen Platz.

Das definitive Ende für die Bäume neben dem Haus Kassel rückt jetzt also in greifbare Nähe. Da hat alle Gegenwehr von „Mutter Natur“ nichts genützt, denn die Stümpfe der im Frühjahr gefällten Bäume hatten in den vergangenen Wochen wieder stark ausgetrieben. Es entstanden sogar neue Miniatur-Kronen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg