Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Steege will Bürgermeister werden
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Steege will Bürgermeister werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.10.2013
Erhard Steege
Anzeige
Von Jan-Christoph Prüfer

Namen möchte der Nenndorfer Vorsitzende der Christdemokraten, Daniel Hilbig, derzeit noch nicht nennen. Dem Vernehmen nach geht aber unter anderem der Rodenberger CDU-Fraktionschef im Stadtrat Erhard Steege ins Rennen. Auf Anfrage der SN sagt er knapp: „Ja, ich bestätige das.“

 Zur Frage allerdings, warum er Bürgermeister der Samtgemeinde Nenndorf und nicht der seiner Heimat Rodenberg werden will, möchte Steege derzeit keine Stellungnahme abgeben. Der 56-Jährige formuliert vorsichtig: „In Rodenberg gibt es Dinge, die mich haben umdenken lassen.“ Nenndorf halte er für „nicht unattraktiv“, außerdem habe er dort 35 Jahre lang gearbeitet. „Ich kenne Nenndorf gut und die Samtgemeinde liegt mir am Herzen“, sagt Steege.

 Vorpreschen wolle der gelernte Bürokaufmann nicht. Steege: „Ich bin interessiert, aber die Entscheidung liegt bei der Mitgliederversammlung und es haben sich ja noch andere beworben.“ Einer davon könnte Parteikennern zufolge Heinrich Schaper aus Pohle sein. Der allerdings möchte Fragen in diese Richtung derzeit noch nicht beantworten.

 Ende Oktober werden die fünf infrage Kommenden sich den Parteikollegen vorstellen, sagt Hilbig. Die haben dann vier Wochen Zeit, sich Gedanken zu machen. Genau einen Monat später, nämlich am 29. November, sollen sie nach derzeitigem Planungsstand darüber abstimmen, wer CDU-Kandidat für die Wahl des Samtgemeindebürgermeisters wird.

 Die SPD hatte sich bereits im August auf Sigmar Sandmann als Kandidat geeinigt. Die wahlen sind für Mai 2014 angesetzt.

Anzeige