Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Streifen fürs Herz im Lichtspielhaus

„Genius – Die tausend Seiten einer Freundschaft“ Streifen fürs Herz im Lichtspielhaus

Die Neuauflage von Ben Hur, der Independence-Day-Nachfolger oder die Fortsetzung zu Star Trek – Hollywood verliert sich momentan regelrecht im Bombast.

Voriger Artikel
Hilfe wird zum Bärendienst
Nächster Artikel
Gasleitung fertig, Weg wieder heile

Der eigenwillige Autor Thomas Wolfe (Jude Law) versucht, den Lektoren Maxwell Perkins (Colin Firth, links) von seinen Geschichten zu überzeugen.

Quelle: WildBunch/dpa

BAD NENNDORF. Dass es auch anders geht, zeigt das mit Stars gespickte Drama „Genius – Die tausend Seiten einer Freundschaft“, welches ab Donnerstag, 15. September, im „Phönix“-Kino zu sehen ist.

In dem Streifen von Michael Gradage sucht der Schriftsteller Thomas Wolfe (Jude Law) im Jahr 1929 verzweifelt einen Verleger für seinen Roman. Erst der Lektor Max Perkins (Colin Firth) erkennt das Talent des eigenwilligen Autors und hilft ihm – nicht ganz ohne zwischenmenschliche Schwierigkeiten – beim Kürzen und Verlegen seines Debütromans, der sich kurze Zeit später als Kassenschlager erweist.

Doch die Freude währt nur kurz, denn das Nachfolgewerk „Von Zeit und Strom“ soll nach dem Willen von Wolfe über 5000 Seiten lang sein, was einen tiefen Graben zwischen Lektor und Schriftsteller zieht.

Dies sind die vier Aufführungstermine: 16. September und 21. September 18 Uhr, 15. September und 20. September, 20.30 Uhr.

Wie beim von der Kur- und Tourismusgesellschaft betriebenen Kino üblich, haben es auch einige Geheimtipps ins Repertoire geschafft. Darunter etwa der Film „Willkommen im Hotel Mama“ von Eric Lavaine. In dieser französischen Komödie muss die erfolglose Architektin Stéphanie (Alexandra Lamy) einsehen, dass ihr Berufsleben vor dem Aus steht. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als wieder zu ihrer verwitweten Mutter (Josiane Balasko) zu ziehen. Doch mit Mitte 40 wieder in den Schoß der Familie zu fallen, ist gar nicht so leicht.

Die Termine: 15. September und 20. September 18 Uhr, 16. September und 21. September 20.30 Uhr.

Auch die deutsche Komödie „Antonio, ihm schmeckt‘s nicht“, hat den Weg ins Programm des Lichtspielhauses gefunden. In dem Film von Sven Unterwaldt Jr. wollen Jan (Christian Ulmen) und Sara (Mina Tander) in New York ihre Flitterwochen verbringen. Doch Jans Schwiegervater, Antonio (Alessandro Bressanello), spielt da nicht mit und taucht unangekündigt am Flughafen auf – mit gepackter Reisetasche.

Die Termine: 22. September und 27. September 18 Uhr, 23. September und 28. September 20.30 Uhr.

Mit „Mullewap – eine schöne Schweinerei“ möchte das Lichtspielhaus an allen vier Sonntagen im September ab 15 Uhr Jungen und Mädchen begeistern. Beim Kino-Kaffeeklatsch am 17. September zeigt das „Phönix“-Kino „Ein ganzes halbes Jahr“. Der Eintrittspreis beträgt 7,50 Euro pro Person.

Diese Filme werden außerdem im September im Bad Nenndorfer Kino gezeigt: „Mit besten Absichten“, „Jason Bourne“, „Zeit für Legenden – die unglaubliche Geschichte des Jesse Owens“, „Maggies Plan“, „Captain Fantasic – Einmal Wildnis und zurück“, „El Olivio – Der Olivenbaum“ und „Die fast perfekte Welt der Pauline“. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr