Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Strohfeuer“ am Zoo

Brandursache unklar „Strohfeuer“ am Zoo

Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Montag ein Feuer am Bad Nenndorfer Kraterzoo ausgebrochen.

Voriger Artikel
Treppensturz hat Nachspiel
Nächster Artikel
Boulefreunde werden zehn Jahre alt

Die Feuerwehr löscht das brennende Heu am Kraterzoo.

Quelle: pr.

Bad Nenndorf. Die Feuerwehr Bad Nenndorf rückte gegen 1.30 Uhr aus, um dort brennendes Heu in einem Unterstand zu löschen. Ein Trupp rückte in den tunnelartigen Unterstand vor, das Heu musste mit einer Forke mühselig auseinandergezogen werden.

Ein weiterer Trupp löschte auf der Rückseite des Unterstandes, da das Konstrukt am hinteren Ende bereits eingestürzt war. Per Wärmebildkamera prüften die Trupps das verbrannte Heu auf Glutnester und löschten diese ab. Die Brandursache wird noch ermittelt.

Nach Angaben der Polizei kamen „weder Mensch noch Tier“ zu schaden. Der Schuppen befindet sich an einem Wirtschaftsweg neben dem Zoo. In unmittelbarer Nähe werden auch Schafe und Gänse gehalten. Das Tiergehege ist derzeit wegen Winterpause geschlossen. gus, r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg