Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Stuhl trifft „Tassenturm“

Vandalismus Stuhl trifft „Tassenturm“

Es hat einen ersten Fall von Vandalismus am umstrittenen Wasserspiel „Großer Abwasch“ gegeben. Allerdings kam die Aluminium-Skulptur augenscheinlich nicht zu Schaden.

Voriger Artikel
Von Neugier inspiriert
Nächster Artikel
Abschied vom Elektrofachmarkt

Stuhl an Tassen – ist das Kunst?

Quelle: gus

Bad Nenndorf. Entsprechend gelassen nimmt Stadtdirektor Mike Schmidt den Vorfall, bei dem die Baugitter, die den „Tassenturm“ seit Monaten umgeben, verschoben und ein Stuhl hinter die Absperrung geworfen wurde. Er wolle den Bauhof veranlassen, die Gitter wieder ordentlich zu positionieren. Wem der Stuhl gehört, war am Dienstag unklar.

 Möglicherweise handelt es sich um einen Spaß, den sich erheiterte Nachtschwärmer am Osterwochenende erlaubt haben. Bei der Sitzgelegenheit handelt es sich um eine Art Café-Stuhl. Sollte der Brunnen damit beworfen worden sein, ist zumindest kein Schaden zu erkennen.

 Dass der Sturm vom Montag die Baugitter verschoben hat, ist eher unwahrscheinlich. Dieser blies nämlich aus anderer Richtung. Außerdem wurden die Gitter exakt so platziert, dass an einer Stelle eine Lücke entstand, durch die Menschen normaler Statur ins Innere des Beckens kriechen können.

gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg