Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Talente tauschen hat Konjunktur

Bad Nenndorf / Info-Veranstaltung Talente tauschen hat Konjunktur

„Was ich nicht kann, kannst Du. Was Du nicht kannst, kann ich.“ Getreu dieser Devise funktioniert der Tauschring Schaumburger Talente. Erstmals hat die Nenndorfer Ortsgruppe eine Informationsveranstaltung zur Vorstellung des Tausch-Konzepts ausgerichtet und stieß auf großes Interesse.

Voriger Artikel
Die Fleißigen sind die Ersten
Nächster Artikel
Wenn die große und der kleine St. Martin durch die Kurstadt reiten

Talente geben und nehmen: Der Tauschring stößt in Bad Nenndorf auf reges Interesse.

Quelle: tes

Bad Nenndorf (tes). Ob die Waschmaschine angeschlossen, die Haare geschnitten oder ein Pullover gestrickt werden muss: Diese Form der organisierten Nachbarschaftshilfe ist ein Geben und Nehmen. Jeder gibt, was er am besten kann. Wichtig: „Dabei fließt kein Geld“, erklärt Gabriele Kopeczky. Währung sei die Verrechnungseinheit „Talente“. Die Werte der einzelnen Dienstleistungen und Waren werden individuell ausgehandelt und reichen von 15 bis zu 20 Talenten. Dabei komme es darauf an, dass alles im Kreislauf bleibt und Talente nicht angespart werden. „Wir sind keine Bank“, betont Kopeczky. Als Handwerksmeister sind die Talente von Karl-Peter Lingk aus Waltringhausen stark gefragt. Seit zwei Jahren sei er dabei und achte darauf, dass es bei kleinen Hilfen bleibt. Wenn der Duschkopf kaputt ist, hilft er gerne. Im Gegenzug sei er dankbar, wenn ihm das Tapezieren erspart bleibe, verdeutlicht der ehrenamtlich engagierte Rentner. Gretel Tersteegen aus Rinteln macht seit zwölf Jahren mit und gilt als Expertin für Handarbeiten.

Die Idee des Tauschrings hat Hildegard Wichmann an diesem Tag überzeugt: „Ich selbst könnte bei Schreibarbeiten behilflich sein und würde dieses Talent gerne gegen handwerkliche Arbeiten eintauschen“, verrät die Bad Nenndorferin. Für die sechsjährige Marie hat sich der Tausch an diesem Tag gelohnt: Die Grundschülerin ging mit einer neuen Kette nach Hause.

Der Mitgliedsbeitrag im Tauschring beträgt jährlich drei Euro plus eine Aufnahmegebühr in Höhe von fünf Euro. Die Mitglieder treffen sich alle zwei Monate mittwochs in der Curanum-Residenz. Das nächste Mal im Dezember. Der genaue Termin wird in den SN bekannt gegeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg