Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tiere sterben auf der A2

Bad Nenndorf / Bantorf Tiere sterben auf der A2

Eine Wildschweinrotte hat am Dienstag eine Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der Autobahn verursacht. Nach Angaben der Polizei blieben die menschlichen Unfallbeteiligten unverletzt – die sechs Wildschweine kamen sämtlich ums Leben.

Voriger Artikel
Noch kein Mittelweg zum Friedhof
Nächster Artikel
WGN wittert Kurhaus-Kampagne

Symbolbild

Quelle: dpa

BAD NENNDORF/BANTORF. Nach Angaben der Polizei waren die Tiere zwischen den Anschlussstellen Wunstorf-Kolenfeld und Bad Nenndorf auf die Fahrbahn in Richtung Dortmund gelaufen. Dort wurde ein Wildschwein gegen 10.15 Uhr von einem Lastwagen erfasst und getötet. Die restliche Gruppe überquerte die Mittelschutzplanke und lief auf die Fahrbahn Richtung Berlin. Der Fahrer eines Autos und der Fahrer eines Sattelzugs konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und stießen mit dem Wild zusammen. Die Tiere verendeten an der Unfallstelle.

Aufgrund von Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Berlin kurzzeitig gesperrt werden, es kam zu leichten Behinderungen. Nach Schätzungen der Polizei ist ein Schaden in Höhe von 9000 Euro entstanden. Nach Informationen dieser Zeitung häuften sich Wildunfälle auf der A2 bei Bad Nenndorf zuletzt. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg