Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Vandalen zerstören Süntelbuchen

Zeugen gesucht Vandalen zerstören Süntelbuchen

Was die einen versuchen, in mühsamer Arbeit für zukünftige Generationen aufzubauen, haben Unbekannte an der Süntelbuchenallee in den vergangenen Wochen wieder zunichte gemacht.

Voriger Artikel
Aufsichtsrat verhandelt mit Silke Busche
Nächster Artikel
Der Kraterzoo-Verein ist aufgelöst

Wo vormals ein kleines Bäumchen samt Dreibockgestell stand, ist jetzt nur noch ein kleiner Stummel übrig.

Quelle: kle

Bad Nenndorf (kle). Bereits Ende März wurden Schäden durch Vandalismus an mehreren der neu angepflanzten Süntelbuchen entdeckt, wie die Verwaltung mitteilte. Eine davon wurde vollständig umgeknickt und ist nicht mehr zu retten. Jetzt haben Unbekannte eine weitere Jungpflanze mitsamt Gestell komplett zerstört.
Das Vergehen ereignete sich zwischen Dienstag, 21. April, 11.30 Uhr, und Mittwoch, 22. April, 14 Uhr. Betroffen war in diesem Fall eine Pflanze auf dem langen Teilstück der Süntelbuchenallee, das entlang des Feldes verläuft.
Der Schaden pro Baum beträgt etwa 120 Euro. Aber „der immaterielle Schaden ist natürlich wesentlich größer“, sagt Martina Beier von der Samtgemeindeverwaltung. Immerhin steckt in dem Süntelbuchen-Projekt viel Arbeit und Mühe aller Beteiligten, die die Allee für künftige Generationen pflegen und erhalten wollen. Ein Ersetzen der Bäumchen ist geplant, sagt Beier. Allerdings sei die Beschaffung ein wenig komplizierter als bei anderen Pflanzen, „Süntelbuchen bekommt man ja nicht in jeder Gärtnerei“. Auch ob die Jungbäume noch jetzt im Frühling eingepflanzt werden können oder erst im Herbst, hänge von den Temperaturen in der nächsten Zeit ab.
Wer Hinweise auf die Zerstörungen in der Vergangenheit geben kann oder in Zukunft Entsprechendes beobachtet, wird gebeten, sich mit der Verwaltung unter Telefon (0 57 23) 7 04 44 oder 7 04 14 in Verbindung zu setzen.
Übrigens: Auch die ausgewachsenen Bäume sind empfindlicher, als ihr robustes Äußeres es vielleicht vermuten lässt, erklärt Beier. Vom Klettern und Herumhangeln sollten Besucher – auch die jüngeren – deshalb in jedem Fall absehen, „wenn sie die Süntelbuchen gerne erhalten möchten“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg