Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Vizepräsident hält an Besuchsplänen fest

Bürgerlichen Protestbündnisses gegen Rechts Vizepräsident hält an Besuchsplänen fest

Die Kirche unterstützt die Kundgebung des bürgerlichen Protestbündnisses gegen Rechts trotz der Absage des Naziaufmarsches in vollem Umfang weiter.

Voriger Artikel
Bunte Party steigt trotzdem
Nächster Artikel
Für alle Szenarien gerüstet

BAD NENNDORF. Auch der geistliche Vizepräsident der Landeskirche Hannover, Arend de Vries, kommt am Sonnabend, 6. August, nach Bad Nenndorf, um den ökumenischen Gottesdienst zu leiten.

Dies bestätigte de Vries auf Anfrage dieser Zeitung. Der ökumenische Gottesdienst dient seit Jahren als Eröffnungsveranstaltung der Gegenkundgebungen am Aufmarschtag. Er beginnt um 9 Uhr an der Musikmuschel. Am Programm wird sich wegen der Absage des Nazigastspiels für dieses Jahr nichts ändern, hieß es seitens des Pfarrbüros der St.-Godehardi-Kirchengemeinde.

Auch von außerhalb erhält das bürgerliche Bündnis Unterstützung durch kirchliche Gruppen. So hat die evangelische Kirchengemeinde Obernkirchen via Twitter verlauten lassen, dass auch in diesem Jahr das Kirchenmobil in die Kurstadt entsandt wird, um gegen Nazis zu demonstrieren.

Das Motto laute „Farbe bekennen“. Und die Obernkirchener sind seit je her der Ansicht gewesen, dass Bad Nenndorf nicht etwa braun sondern bunt ist. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr