Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Volles Programm in Riepen

Dorferneuerung Volles Programm in Riepen

In Riepen steht in der kommenden Zeit einiges auf dem Programm. Wie Bauamtsleiterin Annette Stang auf der jüngsten Bauausschusssitzung bekannt gegeben hat, kann die Dorferneuerung unter Einbeziehung der Bürger verlängert werden.

Voriger Artikel
Mangelnde Beweislage
Nächster Artikel
Klarheit für Eltern

Ende Mai beginnt voraussichtlich die Sanierung der Straße Steinbrink.

Quelle: js

Riepen. Auch die Grundstücksverkäufe für den geplanten Ausbau der Kreisstraßen 48 und 49 zwischen Horsten und Riepen sind abgeschlossen.

Gegenwärtig wird dazu im Landkreis das Planfeststellungsverfahren erstellt. Stang rechnet damit, dass die Bauarbeiten im nächsten Frühjahr beginnen können. Damit steht der Sanierung und der Errichtung des seit Jahren geförderten Fahrradwegs zwischen Riepen und Horsten nichts mehr im Wege.

Ferner dürfen sich die Riepener über neue Zuschüsse von der EU freuen. Als die Verwaltung im Jahr 2015 die verbliebenen Maßnahmen der Dorferneuerung angemeldet hatte, bewilligten die Verantwortlichen nur die Instandsetzung der Straße Steinbrink. Weitere Maßnahmen der Begrünung und Platzgestaltung blieben verwehrt. Hintergrund war der Wechsel des EU-Fördertopfs von „Profil“ auf „Pfeil“, der infolge von Personalmangel nicht reibungslos verlief. Jetzt habe sich die Verwaltung laut Stand aber nochmals um Mittel bemüht – und tatsächlich die Zusage erhalten. „Gerade sind viele Fördermöglichkeiten da“, freut sich Stang.

Bürger sollen mitentscheiden, wo Hand angelegt wird

Mit etwa 50 Prozent können damit Maßnahmen der Dorferneuerung bezuschusst werden. Doch damit sollen nicht nur die sowieso schon angedachten Restarbeiten unterstützt werden. Vielmehr sollen auch die Bürger mitentscheiden dürfen, wo in Riepen noch Hand angelegt werden soll. Auf einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 27. April, um 18.30 Uhr im Schmiedegasthaus Gehrke können die Riepener ihre Vorschläge äußern. Dort soll auch grob über den Ausbau der Kreisstraßen 48 und 49 informiert werden.

Für die Bewohner der Straße am Steinbrink ist ebenfalls eine Informationsveranstaltung geplant, um die Anwohner über die finanzielle Beteiligung an der Sanierung aufzuklären. Denn dort beginnen in der 22. Kalenderwoche, also Ende Mai, endlich die Sanierungsarbeiten. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg