Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Von einer Last befreit
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Von einer Last befreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.01.2017
Peter Dietrichkeit (rechts) mit Klaus-Dieter Salzbrunn. Quelle: gus
Anzeige
Waltringhausen

Dietrichkeit hatte sich an den Seniorenbeiratsvorsitzenden, Klaus-Dieter Salzbrunn, gewandt, weil ihm bei mehrere Versuchen im Kreishaus nicht gesagt wurde, ob er für den Winterdienst zuständig ist. Seine Nachbarn müssen räumen, denn vor deren Haus handelt es sich um einen reinen Gehweg. Doch ein Radweg, noch dazu hinter dem Ortsschild – das müsste eigentlich Sache der Straßenmeisterei sein. So sah es auch Salzbrunn, der den Kontakt zu dieser Zeitung herstellte.

Kurz davor, einen Dienstleister zu bezahlen

Anlass war nicht etwa Unmut des Waltringhäusers, der die Arbeit keineswegs scheut. Dietrichkeit pflegt auch freiwillig ein Rasenstück zwischen seinem Garten und dem Radweg. Doch mit zunehmendem Alter fiel ihm das Tun immer schwerer. Er selbst hat ein Rückenleiden, auch seine Frau ist gehandicapt. Daher war Dietrichkeit drauf und dran, das Schneeschippen an einen Dienstleister zu übertragen und dafür zu bezahlen.

Doch eher er diesen Schritt unternahm, wollte der Waltringhäuser klären lassen, ob er überhaupt für den Weg zuständig ist. Die Antwort aus dem Kreishaus auf unsere Anfrage ist eindeutig: Dietrichkeit muss nicht räumen und ist auch nicht haftbar, sollte wegen Glätte ein Radfahrer stürzen.

Die Straßenmeisterei muss Schnee und Eis entfernen. Dietrichkeit war offenbar stets schneller als deren Mitarbeiter. Er hat auch Verständnis dafür, dass es mal länger dauern kann, bis der Winterdienst kommt. Aber er ist nun von einer Last befreit, da er weiß: Seine Aufgabe ist das Räumen nicht. gus

Anzeige