Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Weiterem Wachstum Sorge tragen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Weiterem Wachstum Sorge tragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.07.2017
Der Rohbau steht: Die Arbeiten am Anbau der Dorado-Halle gehen gut voran. Quelle: göt
Anzeige
BDA NENNDORF

„Wir sind sowohl im Kosten- als auch im Zeitplan“, erklärt Volker Thies, Vorstandsvorsitzender des VfL auf Anfrage. Die Kosten belaufen sich auf rund 330000 Euro. Davon trägt 130000 Euro der Verein, 115 000 Euro übernimmt die Stadt Bad Nenndorf und 85000 Euro bezuschusst der Landessportbund.

Im März war Baubeginn. Die Vorarbeiten wurden von tatkräftigen Vereinsmitgliedern geleistet. Sie entfernten beispielsweise die Gehwegplatten oder schnitten das Grün zurück. Etwa 40 Personen waren an den Maßnahmen insgesamt beteiligt. Erst kürzlich wurde der Dachstuhl fertiggestellt. Zum Jahreswechsel soll der Anbau eingeweiht werden können.

Die Dorado-Halle verfügt dann über einen neuen Gymnastikraum, eine zusätzliche Umkleide mit Duschen, sowie über einen weiteren Geräteraum. Der neue Geräteraum ist etwa 60 Quadratmeter groß und wird durch einen Durchbruch mit der großen Halle des Dorados verbunden. Durch ein Garagentor kann von dort aus auf die Geräte zugegriffen werden. Der neue Gymnastikraum verfügt über etwa 80 Quadratmeter. Durch große Fenster fällt viel Tageslicht in den Kursraum. Über einen Flur wird der alte Teil der Dorado-Halle mit dem Neubau verknüpft.

Noch mehr Mitglieder werden erwartet

Ursprünglich war die Dorado-Halle für Ballsportarten konzipiert, ergänzt durch einen Mehrzweckraum für Tanzsport und Kursangebote. Seit der Inbetriebnahme stieg der Bedarf jedoch stark an. Der VfL Bad Nenndorf ist heute der größte Sportverein Schaumburgs und erwartet weiteres Wachstum, so Thies, da auch die Stadt immer weiter wächst und durch die Neubaugebiete junge Familien in die Kurstadt ziehen.

Vor allem der Tanzsport, Fitnesskurse und Seniorensport verzeichneten einen enormen Zuwachs. Die Kapazitäten reichten schließlich nicht mehr aus. „Wir wollen mehr Kurse anbieten“, sagt Thies. Insbesondere bei Kursen wie autogenem Training, Qi Gong oder Feldenkrais, gibt es eine Nachfrage, die aktuell durch die ausgelasteten Räumlichkeiten nicht gedeckt werden kann. Sobald die Halle fertiggestellt ist, will der VfL das Kursprogramm erweitern. Auch die Nutzung der Sporthalle durch Grundschulen und Kindergärten hat zugenommen, berichtet Thies. Hierzu wurden diverse Geräte angeschafft, die viel Stauraum benötigen. Durch Großgeräte wie Barren oder Kästen kamen die Geräteräume an die Grenzen ihrer Kapazität. göt

Anzeige