Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Weniger Ertrunkene nach kurzem Sommer
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Weniger Ertrunkene nach kurzem Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 02.05.2012

Bad Nenndorf (kle). Insgesamt seien die Einsatzzahlen „aufgrund des kurzen und verregneten Sommers erstmalig seit langer Zeit gefallen“, heißt es von Ralf Zimmermann, Leiter der Verbandskommunikation. Gleichzeitig seien „die Ausbildungszahlen im Bereich der allgemeinen Schwimmausbildung“ erfreulich gestiegen.

Trotz der 52 Badegäste, die die Mitglieder der DLRG 2011 retten konnten – „bei zwei Einsätzen dieser Art riskierten die Retter ihr Leben“ –, sind allein in Niedersachsen im vergangenen Jahr mindestens 58 Personen ertrunken. In ganz Deutschland waren es mindestens 410, so der Jahresbericht weiter. Niedersachsen liegt damit in der Ertrinkungsstatistik auf Platz zwei. „Bayern führt diese Statistik mit 78 Ertrunkenen an“, Baden-Württemberg stehe auf Platz drei mit 51 ertrunkenen Menschen. „In warmen Sommern sind diese Zahlen noch wesentlich höher.“

Mehr als 5600 Erste-Hilfe-Leistungen zählte die DLRG 2011. Die 224 stationierten Rettungsboote in Niedersachsen „haben 506 Hilfeleistungen bei Wassersportlern erbracht“. Dazu kommen noch 311 technische Hilfeleistungen, 163 Einsätze im Rettungsdienst und 237 Einsätze in der sogenannten „Allgemeinen Gefahrenabwehr“. In Ausbildungstätigkeit und Weiterbildungsmaßnahmen hat die niedersächsische DLRG mehr als 285 000 Stunden investiert, fast 54 500 Bürger haben an den Schwimm- und Rettungskursen teilgenommen.