Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wespe sorgt für Unfall

Bad Nenndorf Wespe sorgt für Unfall

Von einer Wespe gestochen zu werden gehört wohl zu den eher unangenehmeren Erfahrungen. Wenn sich das gestreifte Insekt dann auch noch das Gesicht eines Autofahrers während der Fahrt als Ziel aussucht, ist das Unglück perfekt.

Voriger Artikel
Fahrerin versucht Wespe abzuwehren
Nächster Artikel
Spielfreude an der Muschel

Der Wagen der jungen Frau hat wahrscheinlich nur noch Schrottwert.

Quelle: Polizei

BAD NENNDORF. So ist es einer jungen Frau aus Bückeburg ergangen, die aufgrund eines Wespenstiches einen Unfall verursacht hat. Glücklicherweise kam die 30-Jährige aber mit dem Schrecken davon.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, hat sich das unglückliche Ereignis am Dienstag gegen 15.40 Uhr an der Straße Horster Feld in Bad Nenndorf abgespielt. Aufgrund der hohen Temperaturen hatte die Bückeburgerin die Scheiben ihres Wagens heruntergedreht, um für kühle Luft während der Fahrt zu sorgen. Plötzlich ist eine Wespe in das Fahrzeuginnere geflogen. Die Frau versuchte, das Getier mit ihren Händen abzuwehren, wurde aber dennoch ins Gesicht gestochen.

Wagen ist schrottreif

Dadurch abgelenkt kam die 30-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den angrenzenden Grünstreifen und überfuhr einen jungen Kastanienbaum. Das Gewächs musste gefällt werden, am Auto entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden, die genaue Schadenssumme steht noch nicht fest. Abgesehen von dem Wespenstich blieb die Fahrerin unverletzt.

„In so einer Situation sollte man sofort rechts ran fahren“, rät Jürgen Henze vom Polizeikommissariat Bad Nenndorf. Das sei auf Autobahnen zwar schwierig, in einem weniger frequentierten Bereich wie an der Horster Straße aber durchaus ratsam. Ist es gelungen anzuhalten, „sollte man versuchen, die Wespe vorsichtig aus dem Auto zu vertreiben“, erklärt Henze.

Auch wenn die 30-Jährige vermutlich etwas panisch reagiert hat, trifft sie im Grunde keine Schuld, den entstandenen Schaden übernimmt wahrscheinlich die Versicherung. „So etwas kommt selten vor, kann aber eben doch mal passieren“, so Henze. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg