Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zahlreiche Besucher bei Gartenträumen

Pflanzenmarkt Bad Nenndorf Zahlreiche Besucher bei Gartenträumen

 In dicken Jacken, mit Regenschirmen und dennoch in großer Zahl haben Besucher am Wochenende die Gartenträume im Kurpark besucht. Besonderer Höhepunkt ist das Moorwannenrennen am Sonntag gewesen.

Voriger Artikel
Dem Medaillengewinn auf der Spur
Nächster Artikel
Wetter meint’s nicht gut mit der Feuerwehr

Flott in die Zielgerade geht die Fahrt im Wannenwagen. fwi

Bad Nenndorf.  Das Angebot bei der Schau ist vielfältig. Auf der Kurpromenade lockten bunte Stände mit Pflanzen und Gartendeko, in der Wandelhalle wurden Ausflugsziele und Immobilien präsentiert und die Autoschau zog die Flaneure auf die Esplanade.

Der Frühling versteckte sich noch. Verbindung zur warmen Jahreszeit bot wenigstens der Bratwurststand: Dort gab es eine Geflügelpfanne mit Sommergemüse. Der Stand war auch abseits seiner Hauptbestimmung begehrt, bot er doch Schutz vor dem stetigen Nieselregen, und der Grill strahlte Hitze ab.

Anlaufziel für alle Durchgefrorenen war die Wandelhalle, wo die Tischplätze ständig besetzt waren. Aufwärmen mit heißen Kaffee tat gut. In Ruhe nahmen die Gäste außerdem die Infos über regionale Ausflugsziele wahr, vom Wilhelm-Busch-Haus in Wiedensahl bis zur Deister-Freilichtbühne.

Die Gartensaison spielte auch in der Halle eine Rolle. Am Stand des Gartenbauvereins Stadthagen und Umgebung informierte Elke Helkenberg: „Zwei schwarze Russen sind noch da.“ Gemeint war eine Tomatensorte, sehr saftig und würzig.

Eher florale Pracht hatte Besucherin Eva-Maria Thölebartel aus Waltringhausen im Sinn. Stolz trug sie einen eisernen Ständer für Blumenampeln durch die Halle, draußen erworben für nur 19 Euro. Die Gartenfreundin wünschte sich ein paar mehr Pflanzen bei den Gartenträumen, fühlte sich aber ansonsten sehr wohl auf der Schau – zumal ein schönes Dekoteil bereits ergattert war.

Glückritter in voller Fahrt

Las Vegas in Nevada: Sonne, 31 Grad. Las Vegas in Bad Nenndorf: Nieselregen, fünf Grad. Die Glücksspielstadt hat das Motto für das diesjährige Moorwannenrennen im Rahmen der Gartenträume geliefert.

In Nevada war es zwar wärmer, aber vor dem Haus Kassel im Kurpark ging es richtig heiß her. Die Muskeln der Akteure verbrannten reichlich Energie beim Bugsieren der schweren hölzernen Gefährte.

Neun Teams traten gegeneinander an, erstmals vor dem Haus Kassel und auf zwei parallelen Bahnen. Das obere Bahnende markierte jeweils eine Pappmaché-Figur: „Sie können Elvis rechts umfahren oder links umfahren, Hauptsache er bleibt stehen“, wies Moderator Roland Weiterer die Zweierteams an. Eine Person saß jeweils im Zuber, die andere schob oder zog. Und dann galt es bei einem Zwischenstopp noch, sich mit Glitzershirts, Hut und Sonnenbrille zu bekleiden.

Es siegte schließlich das Team Blutsauger I mit Olli Kordmann und Roland Schmidt von der Showgruppe The Batz. Auf Platz zwei folgten die Moorhaie, Schwimmer des VfL Bad Nenndorf, und auf Platz drei das Team Blutsauger II.  sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg