Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Zum Schluss pflanzen sie einen Apfelbaum
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Zum Schluss pflanzen sie einen Apfelbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 14.06.2015
Schüler aus ganz Europa sind zu Gast am GBN. Quelle: pr.
Anzeige
Bad Nenndorf

Bei dem Programm kooperierten das GBN mit Schulen aus Warschau, Stockholm und Champagné zum Thema „Bäume“.

Nachdem Delegationen des GBN bereits die Partnerschulen besucht hatten, war nun die hiesige Europaschule an der Reihe, die insgesamt 22 internationalen Gäste für sechs Tage zu beherbergen und ihnen ein umfangreiches Programm zu bieten. Auf der Agenda standen unter anderem der Besuch der Madsack-Druckerei, ein Stadtrundgang durch Hannover, eine Wanderung im Deister und Projektarbeiten in der Schule.

Dabei sollten die Schüler in multinationalen Gruppen unter anderem das Projekttreffen möglichst vielfältig digital dokumentieren. Zum Abschluss hielten es die Schüler mit dem Autor Hoimar von Ditfurth („So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen“): Ein Apfelbaum wurde auf dem Gelände der Schule platziert, der auch in Zukunft an das Projekt erinnern soll. js

Im Wahn soll ein psychisch Kranker aus Bad Nenndorf auf offener Straße einen Sozialpädagogen geschlagen und verletzt haben. Mehr als zwei Jahre nach dem Vorfall hat am Mittwoch vor der 1. Großen Strafkammer am Bückeburger Landgericht ein Sicherungsverfahren begonnen. Das Ziel ist die dauerhafte Unterbringung des heute 28-Jährigen in der geschlossenen Psychiatrie.

13.06.2015
Bad Nenndorf 10. Kinderkunst-Ausstellung in Bad Nenndorf - „Künstler“ zwischen sechs und 90 Jahren

Die 10. Kinderkunst-Ausstellung mit mehreren Hundert Werken zum Thema „Max und Moritz“ ist am Dienstag im Curanum eröffnet worden. Zwischen sechs und 90 Jahre alt sind die Schöpfer der Bilder und Näharbeiten, wie Organisatorin Hannelore Krage vom Kulturforum betonte, denn auch der Seniorenmalkreis des Seniorenheims war an der Schau beteiligt.

12.06.2015

An die Falsche geraten ist ein Grabscher in einer Bad Nenndorfer Klinik. Nachdem alle anderen Badegäste das Schwimmbad abends verlassen hatten, war der Mann (56) unter der Dusche zudringlich geworden.

12.06.2015
Anzeige