Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Arbeiten an Brücken gehen planmäßig voran

Haste / Bauarbeiten Arbeiten an Brücken gehen planmäßig voran

Die Deutsche Bahn hat auf SN-Anfrage einen ersten Zwischenstand zu den Bauarbeiten an zwei Brücken in Haste und Hohnhorst mitgeteilt. In Haste haben die Gründungsarbeiten für die Brückenfundamente Ende August begonnen und dauern derzeit noch an, teilt eine Bahnsprecherin mit.

Voriger Artikel
Halbes Jahrhundert „Haster Holz“
Nächster Artikel
Neue Hortzeiten „Verwaltungszeiten“?

Die Bauarbeiten sind vorraussichtlich im Mai 2015 abgeschlossen. jcp

Haste/Hohnhorst (jcp). Das Einbetonieren der Brückenpfeiler und der Widerlager sei ab Oktober vorgesehen und wird Ende März 2014 beendet sein. Parallel dazu werde mit dem Straßenbau begonnen, nördlich und südlich der Straßenbrücke würden Dammbauwerke geschüttet.
In Hohnhorst haben der Sprecherin zufolge die Tiefbauarbeiten beziehungsweise das Einbringen der Spundwände für die Fundamente Ende September begonnen. Die Herstellung der Baugruben, die Betonarbeiten und der Straßenbau werden 2014 folgen.
Gearbeitet werde überwiegend montags bis freitags jeweils von 7 Uhr bis 18 Uhr. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte und Technologien seien Baugeräusche „leider nicht zu vermeiden“. „Die Deutsche Bahn wird die Beeinträchtigungen auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet alle Betroffenen um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten“, sagt die Sprecherin.
In Haste errichtet die Bahn im Verlauf der Waldstraße eine Straßenbrücke und verlängert die bestehende Fußgängerunterführung um zwölf Meter. Die vorhandene Treppe wird abgebrochen und durch eine Rampe ersetzt.
In Hohnhorst werden im Zuge Hauptstraße eine Straßenbrücke und eine Unterführung für Fußgänger und Radfahrer neu gebaut. Nach dem weiterhin voraussichtlichen Abschluss aller Bauarbeiten im Mai 2015 sollen die Bahnübergänge „Waldstraße“ in Haste sowie „Hauptstraße“ und „Zum Walde“ in Hohnhorst beseitigt werden. Die Arbeiten gingen planmäßig voran ohne Besonderheiten.
Die Gesamtkosten von rund 19,5 Millionen Euro werden vom Bund, dem Land Niedersachsen, dem Landkreis Schaumburg, den Gemeinden Haste und Hohnhorst und der Deutschen Bahn getragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg