Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Eine Million Bäume gepflanzt

Haste / Ruhestand Eine Million Bäume gepflanzt

Der Haster Wald verliert seinen Chef: Forstamtsleiter Karl-Heinz Bremus hat Revierförster Heiner Wrede dessen Abschiedsurkunde, unterzeichnet vom Präsidenten der Niedersächsischen Landesforsten, überreicht. Damit geht eine 33-jährige Ära zu Ende.

Haste . Zahlreiche aktuelle und ehemalige Forstamtskollegen verabschiedeten Wrede in den Ruhestand. In seiner Ansprache trug Forstamtsleiter Bremus beeindruckende Zahlen vor: Im Laufe seiner Dienstzeit hatte Wrede rund eine Million junger Bäume pflanzen lassen und Holz in einer Menge geerntet, die einem Holzquader in der Größe eines Fußballfeldes mit 21 Meter Höhe entspricht. Wrede bezog die Öffentlichkeit stets ein in seine Aufgabe: Bei den alljährlichen Waldjugendspielen hat der Haster beispielsweise insgesamt circa 6000 Kinder mit den Geheimnissen des Waldes vertraut gemacht.

Das Forstamtsteam schenkte dem Neu-Pensionär einen Gartentisch aus massiver Eiche. Bei einem gemeinsamen Waldspaziergang – an dem auch Wredes Vorgänger Ewald Homburg teilnahm – konnten sich die Gäste von dem mustergültig gepflegten Wald überzeugen. In dem seit mehr als 100 Jahren von Forstleuten planmäßig gepflegten Gehölz verjüngen sich heute unter der steuernden Hand des Försters viele heimische Baumarten zu einem Mischwald.
Mehrere Wiesen wurden von Wrede zu Streuobstwiesen mit alten Obstsorten umgestaltet. Der Wald ist Heimat einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt, eine Besonderheit ist das schwarze Rehwild.

Heiner Wrede leitete die Försterei Haste 33 Jahre lang – eine auch für einen Forstmann ungewöhnlich lange Zeit. Zuvor war er fünf Jahre lang als Sachbearbeiter bei der damaligen Bezirksregierung Hannover tätig gewesen. Seine Verbundenheit zur Heimat schlägt sich in einem seiner Hobby nieder, der Kommunalpolitik: Als Ratsherr der Grünen sitzt im Rat der Gemeinde Haste. Außerdem ist er Mitglied des Samtgemeinderats. Für das lokalpolitische Engagement mit Schwerpunkt für Natur- und Umweltschutz will sich der Haster nun mehr Zeit nehmen.

Die Försterei Haste wird zunächst bis zum 1. Januar von Astrid Platte, Telefon 01 70-6 31 75 43, geleitet. Platte hat bei der Gemeinde Haste, Hauptstraße 42, mittwochs von 16 bis 18 Uhr Sprechstunde. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg