Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Haste Geld für BMX-Bahn und Bahnhof
Schaumburg Nenndorf Haste Geld für BMX-Bahn und Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 23.01.2019
Die PR-Anlage soll in diesem Jahr vergrößert werden – dafür gibt es Geld von Land und Kreis. Quelle: gus
Haste

Die Gemeinde hat als Haupteinnahmequelle die Einkommensteuer, erklärte Sandmann. Die allgemeine konjunkturelle Lage im Land sei somit auch für Haste positiv. Weniger stark sprudeln aber die Gewerbesteuereinnahmen. Dennoch halte sich die Gemeinde bei den Investitionen zurück.

Auch bei den laufenden Kosten ist „kein Ausreißer dabei“, sagte Gemeindedirektor André Lutz. Die Ansätze entsprechen weitgehend jenen der Vorjahre. Eine Ausnahme: 9000 Euro sind aufgenommen worden, um die mögliche Bewerbung für ein Dorfentwicklungsprogramm gemeinsam mit Suthfeld und Hohnhorst auf den Weg zu bringen.

Haste erwirtschaftet 160.000 Euro

Aus eigener Kraft erwirtschaftet Haste 2019 nach den Planzahlen fast 160.000 Euro, die sie für Investitionen einsetzen kann. „Auch wenn uns die Samtgemeinde noch einmal mehr belastet“, so Sandmann. Standen 2018 noch rund 160.000 Euro zu Buche, muss Haste in diesem Jahr 25.000 Euro mehr an die Samtgemeinde abführen.

Das größte Projekt ist die Erweiterung der PR-Anlage am Bahnhof. Dafür stehen ein Haushaltsrest aus 2018 in Höhe von 158.000 Euro und weitere 26.000 Euro im Etat. Dazu kommen 130.500 Euro Fördergeld aus dem Topf für Öffentlichen Nahverkehr, 90 Prozent stammen vom Land, zehn Prozent vom Kreis.

BMX-Bahn wird aus dem Zile-Topf gefördert

Für die BMX-Bahn stehen noch einmal 19.500 Euro im Haushaltsplan. Als Rest aus 2018 wurden 65.000 Euro übernommen. Aus dem Zile-Programm für den ländlichen Raum erhält Haste 17.700 Euro Förderung. Verzögert hat sich die Baumaßnahme unter anderem wegen ungeklärter Materialfragen. Im März oder April soll Sandmann zufolge aber die Eröffnung gefeiert werden.

Für 2500 Euro will die Gemeinde Ruhebänke kaufen. Neue Geräte für die Spielplätze kosten laut Plan 15.000 Euro. Welche Geräte es im Detail sei sollen, wird bei einer weiteren Zusammenkunft des zuständigen Fachausschusses erörtert. Anke Giers schlug eine Buddelanlage vor, weil so etwas kaum jemand im eigenen Garten habe. Auch die Standorte der Bänke werden noch festgelegt.

Weitere 24.500 Euro für P&R-Anlage

8000 Euro fließen in die Straßenbeleuchtung. 24.500 Euro sind für die Umgestaltung der Grünanlage am Bahnhof und an der P&R-Anlage eingeplant. Davon stammen knapp 20.000 Euro als Rest aus dem 2018er Etat. Das Anlegen einer Hecke am Radweg zwischen Haste und Wilhelmsdorf soll 6500 Euro kosten. Inventar fürs Bürgerhaus kauft die Gemeinde für 2000 Euro.

Der ETSV Haste bekommt bis zu 5000 Euro als Zuschuss für neue Fenster im Sportheim. Eingebaut werden diese von Vereinsmitgliedern in Eigenleistung. Das Gebäude steht in Besitz der Gemeinde. Für das Einrichten freier WLAN-Netze am Bahnhof und am Bürgerhaus sind 18.000 Euro vorgesehen. Die SPD hatte mit einem Antrag auf 5000 Euro für eine E-Bike-Ladestation am Bahnhof Erfolg.

Von Guido Scholl