Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Haste Mit 140 Sachen durch Haste gerast
Schaumburg Nenndorf Haste Mit 140 Sachen durch Haste gerast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 12.10.2014
Quelle: dpa
Anzeige
Haste

Bei einer routinemäßigen Geschwindigkeitskontrolle war er dabei der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg ins Netz gegangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

 „Kurz vor 12 Uhr staunte der Messbeamte nicht schlecht“, als, von Wilhelmsdorf kommend, auf der Waldstraße innerhalb Hastes ein Smart regelrecht durch die Messstelle „flog“, wie es die Polizei beschreibt. Der Kleinwagen wurde mit einer Geschwindigkeit von 143 km/h gemessen. Die daraufhin herausgehaltene Anhaltekelle der Beamten habe der junge Mann offenbar nicht wahrgenommen. Er setzte seine Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit durch die Ortschaft Haste fort. Dass sich am beschrankten Bahnübergang bei rotem Warnlicht bereits die Halbschranken senkten, beeindruckte den Fahrer nicht. Er fuhr einfach weiter.

 Das Auto des Mannes fanden die Beamten anschließend auf dem Parkplatz des Haster Bahnhofs. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der junge Raser einen wichtigen Termin an der Universität Hannover nicht verpassen wollen. Die rasante Fahrt kommt ihn nun teuer zu stehen: Zusätzlich zum Führerscheinentzug und zwei Punkten in Flensburg muss er eine Geldbuße von insgesamt 1680 Euro berappen.kle

Anzeige