Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mutmaßlicher Messerstecher gefasst

Haste / Festnahme Mutmaßlicher Messerstecher gefasst

Der Haster Messerstecher ist nach gut einer Woche auf der Flucht geschnappt worden. Am Montagabend gegen 20 Uhr wurde der 33-jährige Steven P. nach Angaben der Polizeiinspektion (PI) Nienburg-Schaumburg in einem Supermarkt in der Oststadt Hannovers von einem Mobilen Einsatzkommando (MEK) festgenommen.

Voriger Artikel
Etwas ruhiger, aber nicht ideal
Nächster Artikel
Gemeinsam basteln für einen guten Zweck
Quelle: dpa

Haste. Eine fünfköpfige Ermittlungsgruppe unter der Leitung von Polizeikommissar Harald Schmied hatte zwischenzeitlich die Fahndung übernommen. Auch wegen Hinweisen aus der Bevölkerung ist es nach Angaben der Polizei gelungen, den 33-Jährigen dingfest zu machen, der unter dem dringenden Tatverdacht der schweren räuberischen Erpressung und des versuchten Totschlages sowie der gefährlichen Körperverletzung steht. Er soll am Montag, 13. Oktober, einen 32-jährigen Pattenser mehrfach mit einem Messer verletzt haben.
Hintergrund des Treffens der Männer am Haster Teichweg soll die Abwicklung eines Kaufvertrages über Computer gewesen sein, den beide im Internet abgeschlossen hatten. Der Beschuldigte wollte laut Polizei die Computer nicht herausgeben, aber die vereinbarte Bargeldsumme erpressen und bedrohte den Pattenser daher mit dem Messer. Nach Einschätzung der Lage am Tag nach der Tat habe sich zunächst nur der dringende Tatverdacht einer schweren räuberischen Erpressung ergeben.
„Nach Bewertung der ersten gesichert vorliegenden Ermittlungsergebnisse im Laufe der letzten Woche besteht derzeit auch, unter anderem wegen des vorgeworfenen Messereinsatzes, dringender Tatverdacht hinsichtlich eines versuchten Totschlages“, teilt der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Bückeburg, André Lüth, mit.
Daher erließ das Amtsgericht Bückeburg am 16. Oktober auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg Haftbefehl gegen den flüchtigen Haster. Das Amtsgericht ordnete „weitere operative Maßnahmen“ – darunter eine Öffentlichkeitsfahndung – ein. Ein Mobiles Einsatzkommando (MEK) nahm den Gesuchten am Montagabend fest.
Der Beschuldigte wurde am Dienstag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bückeburg vorgeführt. Weitere Einzelheiten zum Tathergang am 13. Oktober und zu den Details der Fahndung geben Polizei und Staatsanwaltschaft „aus ermittlungstaktischen Gründen“ nicht bekannt. gus, r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
33-Jähriger weiterhin in Untersuchungshaft

Wie die Staatsanwaltschaft Bückeburg gestern mitgeteilt hat, wurde am 16. Dezember Anklage gegen einen 33-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes, der besonders schweren räuberischen Erpressung sowie weiterer Delikte beim Schwurgericht des Landgerichts erhoben.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg