Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Haste Neuer Anlauf für Fußweg an der Waldstraße
Schaumburg Nenndorf Haste Neuer Anlauf für Fußweg an der Waldstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 29.02.2012
Noch leben Fußgänger und Radfahrer gefährlich an der Waldstraße: Die CDU bemüht sich um einen Fußweg. Quelle: tes

Haste (tes). „Besonders in der dunklen Jahreszeit kommt es hier häufig zu gefährlichen Situationen zwischen Durchgangsverkehr und Radfahren sowie Fußgängern, weil bei Begegnung mehrerer Fahrzeuge kein seitlicher Randstreifen zum Ausweichen zur Verfügung steht“, erklärte CDU-Fraktionssprecher Horst Gümmer.

Es sei auch nicht zu erwarten, dass sich die Lage entspannt, wenn die Bahnüberführung kommt. Vielmehr stehe zu befürchten, dass im Zuge der Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges im Verlauf der Waldstraße mit zunehmendem Verkehr zu rechnen sei. Schließlich entfalle die Wartezeiten am jetzigen Bahnübergang und Landesstraße werde als Verbindung Richtung Idensen und Steinhude vermehrt genutzt. „Die Waldstraße bleibt Ziel des gesamten Verkehrs in diesem Bereich“, so Gümmer.

In diesem Zusammenhang erinnerte er daran, dass Anlieger schon einmal einen Antrag gestellt haben und sich in einer Unterschriftenaktion für einen Fußweg einsetzten (wir berichteten).

Die SPD-Fraktion erkennt ebenfalls den Handlungsbedarf, dort für mehr Sicherheit zu sorgen und unterstützte den Antrag. „Das Thema beschäftigt uns seit einiger Zeit“, bestätigte Wilfried Wlotzka, mahnte aber, die Kosten vorsichtig zu kalkulieren. „Mit dem Thema Waldstraße werden wir uns auseinandersetzen müssen, wenn der Bahnausbau kommt,“ meinte auch Bürgermeister Sigmar Sandmann und gab zu bedenken: „Das geht nur über eine Grabenverrohrung.“