Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Haste Paten für Lesemuffel gesucht
Schaumburg Nenndorf Haste Paten für Lesemuffel gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 11.03.2015
Die Haster Lesepaten suchen Verstärkung bei ihrer Tätigkeit zum Wohle der Grundschüler. Quelle: pr.
Anzeige
Haste

Haste. Wenn die betroffenen Kinder keine Hilfe bekämen, sei ihr schulischer und beruflicher Misserfolg programmiert. Die „abendliche Geschichte vor dem Einschlafen“ sei nicht mehr für alle Kinder selbstverständlich. „Oft haben Eltern am Abend keine Zeit oder keine Kraft mehr für ein solches Ritual, und immer häufiger sind die Großeltern weit weg“, heißt es in einer Pressenotiz. Was in diesen Familien fehle, könne die Schule nicht ersetzen.

Lesepaten jedoch könnten viel bewirken. Was den Kindern fehle, sei ein Mensch, der Zeit habe, mit ihnen zu reden. Und dem sie glauben, dass Lesen etwas Schönes sei. „Oft erreichen Lesepaten besonders viel, wenn sie mit ihren Schützlingen Papierflieger bauen, Schach spielen oder auch ’mal Plätzchen backen“, schreibt die Gruppe. Deshalb könne ein Lesepate in der Regel höchstens zwei oder drei Kinder betreuen.

Zurzeit gibt es zwölf weibliche und sieben männliche Lesepaten. Um die Belastung besser verteilen zu können, suchen diese Verstärkung. Normalerweise trifft sich die Gruppe einmal wöchentlich zwischen 11 und 13 Uhr in der Schule. Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, kann sich mit Dieter Müller, Telefon (0 57 23) 8 12 21, mit Marion Grages, Telefon (0 57 23) 8 11 04, und mit Eike Loos, Telefon (0 57 23) 74 02 58, in Verbindung setzen. gus, r

Anzeige