Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Reiseziel noch offen

Bahnhofsgebäude in Haste Reiseziel noch offen

Nachdem das Haster Bahnhofsgebäude infolge einer Auktion einen neuen Besitzer gefunden hat (wir berichteten), bleibt die zukünftige Nutzung der Immobilie weiter ein Mysterium. Nicht einmal der Name des Investors ist Bürgermeister Sigmar Sandmann oder Gemeindedirektor André Lutz bislang bekannt.

Voriger Artikel
WGN-Ratsfrau bleibt lieber solo
Nächster Artikel
Kleine Bastler belohnt
Quelle: Archiv

HASTE. Das wird sich aber bald ändern, weiß Lutz. Denn spätestens, wenn die Grundbucheintragung ansteht, weiß die Gemeinde wenigstens, mit wem sie es zu tun hat. Dabei wäre der Investor aus finanzieller Sicht wohl gut daran gelegen, sich an die Verwaltung zu wenden. Denn dort strebt man eine Kooperation mit dem neuen Eigentümer des Bahnhofsgebäudes an.

Knapp 100000 Euro liegen im Haushalt für Sanierungsmaßnahmen an der baufälligen Immobilie bereit, das über eine Wohn- beziehungsweise Nutzfläche von 950 Quadratmetern verfügt. Das dazugehörige Grundstück misst etwa 1100 Quadratmeter.

Startgebot lag bei 4900 Euro

21000 Euro zahlte der neue Besitzer für das Gebäude. Der Umstand, dass das Startgebot bei der Auktion Ende September 4900 Euro betragen hatte, zeigt, dass es durchaus mehrere Interessenten für die Immobilie gegeben hatte. Entsprechend gespannt zeigt sich Lutz hinsichtlich der Zukunft des langjährigen Haster Schandflecks. „Wohnungen, Einzelhandel oder Dienstleistungen – bis zu einem gewissen Grad ist der Käufer frei in seiner Nutzung.“ Man sei generell bereit, über Änderungen im Bebauungsplan zu reden, um verschiedene Lösungskonzepte zu ermöglichen.

Fest steht, dass der Investor die Immobilie nicht verkommen lassen kann. Als sich das Gebäude noch im Besitz der Bahn befand, habe man zwar kaum Möglichkeiten gehabt, etwas gegen den Leerstand zu unternehmen. „Aber wir haben erwirkt, dass die Bahn vom Landkreis weitere Auflagen hinsichtlich des Denkmalschutzes bekommen hätte“, so Lutz.

Auch der jetzige Investor „hat eine gewisse Verpflichtung, den weiteren Verfall des Gebäudes zu vermeiden und eine Gefährdung auszuschließen“, sagt der Gemeindedirektor. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg