Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sandmann wehrt sich

Bürgermeister erhält Rückendeckung Sandmann wehrt sich

Die Kritik an seinem Verfahren in der Bürgerfragestunde lässt Hastes Bürgermeister Sigmar Sandmann nicht auf sich sitzen. Und er bekommt Rückendeckung von anderer Stelle.

Voriger Artikel
Eines Bürgermeisters „nicht würdig"
Nächster Artikel
Von Energie durchzogen

Haste. In dieser Zeitung hatte Dieter Reinecke seinen Unmut darüber geäußert, dass er in der besagten Fragestunde nach der konstituierenden Ratssitzung am 7. November aus seiner Sicht nicht ausreichend zu Wort gekommen war. Sandmann sei offenbar nicht an einem Dialog mit Einwohnern bereit, folgerte Reinecke.

Sandmann bestreitet dies. „Bereits vor der Wortmeldung von Herrn Reinecke hatten andere Einwohner die Gelegenheit genutzt, Anfragen und Zusatzfragen zu stellen. Soweit eine Beantwortung konkreter Fragen der Einwohner möglich war, erfolgte diese selbstverständlich“, betont Sandmann in einer Stellungnahme.

Die Aussage, die Beiträge von Rolf-Gerd Knapp, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, wurden von ihm abgebrochen, sei ebenfalls nicht ganz richtig. Und an der Stelle springt Sandmann der Haster Lothar Oelkers zur Seite. Knapp habe zunächst in einem Redebeitrag mehr Transparenz im Rat gefordert. „Bevor er zu weiteren Themen ausholt, wird er durch die Antwort unterbrochen – der Bürgermeister verweist auf die umfangreichen Veröffentlichungen von Tagesordnungen, Vorlagen und Protokollen, die im Internet abrufbar sind“, so Oelkers.

Keine Bürgerferne Sandmanns

Eine latente Bürgerferne Sandmanns sieht dieser ebenso wenig. Der Bürgermeister habe in der Fragestunde bereits auf mehrere Äußerungen von Einwohnern reagiert gehabt, ehe es zu dem kleinen Eklat mit Reinecke gekommen sei. Die Frage Knapps, wo ein Verein seine Anliegen vortragen könne, wenn nicht in der Fragestunde, habe Sandmann mit dem Verweis auf Jahresversammlungen beantwortet, die der Bürgermeister in aller Regel besuche.

Auch Sandmann selbst weist entschieden zurück, nicht zum Dialog mit Bürgern bereit zu sein. Während der eigenen Sprechstunde habe er vor wenigen Wochen erst ausführlich mit seinem jetzigen Kritiker Reinecke gesprochen. „In der Bürgermeistersprechstunde stehe ich nach wie vor für Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung“, betont Sandmann. Ferner habe er in diesem Jahr zu drei Anliegerversammlungen eingeladen.

Die Einwohnerfragestunde stehe für Anfragen und Anregungen der Einwohner auf den Tagesordnungen der Ratssitzungen. Die Bürgermeistersprechstunde ist donnerstags von 17 bis 18 Uhr in der Gemeindeverwaltung neben dem Bürgerhaus. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg