Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Schaden an der Oberleitung bremst S-Bahn aus

Haste / Verkehr Schaden an der Oberleitung bremst S-Bahn aus

Ein Oberleitungsschaden hat am Sonnabendvormittag (23. Juli) den S-Bahnverkehr auf der Strecke Haste-Hannover lahmgelegt. Kurz nach Verlassen des Bahnhofs Haste in Richtung Bad Nenndorf war eine S-Bahn etwa hundert Meter hinter dem Bahnübergang Waldfrieden mit einem Stromabnehmer in der Oberleitung hängengeblieben. Die „Deisterstrecke“ war fast fünf Stunden unterbrochen.

Voriger Artikel
22.000 Liter Wasser für die Borsig-Lok
Nächster Artikel
Bahnübergang: Bürger fordern Lärmschutz

Gefahr gebannt: Vor den Trümmern des abgerissenen Stromabnehmers übergibt Gemeindebrandmeister Friedhelm Möller (rechts) die Einsatzleitung an den Notfallmanager der Bahn und die Bundespolizei. © tes

Haste (tes/r). Der Stromabnehmer sei komplett abgerissen worden und zu Boden gefallen, erklärte der Notfallmanager der Deutschen Bahn, Detlef Brogatzki. Verletzte gab es nicht. Rund 20 Passagiere wurden evakuiert und zum Bahnhof gebracht, teilt ein Bahnsprecher mit. Der Schaden sei um 9.03 Uhr aufgetreten.

Zunächst war davon auszugehen, dass die Oberleitung nach dem Unfall auf der S-Bahn gelandet sei. Die Einsatzleitstelle in Stadthagen löste daraufhin Alarm für die Gruppe „Bahnerden“ der Samtgemeindefeuerwehr sowie der Ortsfeuerwehren Bad Nenndorf, Haste, Waltringhausen und Helsinghausen/Kreuzriehe aus.

Etwa 50 Feuerwehrleute waren mit acht Fahrzeugen vor Ort. Dazu kamen Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz und der Örtlichen Einsatzleitung (ÖEL), der Bundespolizei und der Bahn. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden: Die Oberleitung hing noch oben. Der Notfallmanager der Bahn hängte eine Erdungsstange ein und übernahm mit der Bundespolizei die Einsatzleitung von Gemeindebrandmeister Friedhelm Möller. Nachdem die Erdung des betroffenen Streckenabschnitts erfolgt war, wurden von Fachkräften der Bahn weitere Maßnahmen zur Ursachensuche, Reparatur und Bergung der Bahn eingeleitet.

Die S-Bahnverbindung zwischen Haste und Bad Nenndorf blieb bis 13.42 Uhr lahmgelegt. Durch den Unfall waren auch die Bahnübergänge in Hohnhorst blockiert. Bis die Bahn die Übergänge wieder freigab, sicherte die Polizei den Verkehr und leitete die Autofahrer um die Halbschranken herum.

Wie der Sprecher der Bahn mitteilt, seien die S-Bahnen während der Reparatur nur bis Bantorf gefahren. Von dort seien drei Pendelbusse nach Haste eingesetzt gewesen. Die Ursache war eine defekte Halterung an der Oberleitung. In dieser habe sich die Bahn verhakt und habe die Teile heruntergerissen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg