Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Viel zu bauen

Haster Runde Viel zu bauen

150 Teilnehmer hat das Grünkohlessen der Haster Runde angelockt. Berichtet wurde über mehrere Baumaßnahmen in 2017 und Bürgermeister Sigmar Sandmann lobte die Runde für deren organisatorische Arbeit. Am Haselbusch, am Waldfrieden und zwischen den Friedhöfen werde es in diesem Jahr weitergehen.

Voriger Artikel
Pragmatismus gefragt
Nächster Artikel
Der Tunnel kommt erst 2021

Symbolbild

Quelle: Archiv

Haste. Denn sonderlich groß sei die Gruppe nicht – umso bemerkenswerter, dass sie Jahr für Jahr das Grünkohlessen und dazu noch eine zweitägige Ausstellung organisiert. Sandmann kündigte Baumaßnahmen am Haselbusch und an der Straße Waldfrieden für 2017 an. Außerdem wird der Weg zwischen den Friedhöfen erneuert, sodass die geplante Sanierung des Friedhofswegs in der Gemeinde Suthfeld ergänzt wird. Der avisierte Bebauungsplan für den Bereich um den Bahnhof soll Sandmann zufolge nicht nur den Umbau des alten Stationsgebäudes reglementieren sondern auch helfen, das Raiffeisen-Areal weiterzuentwickeln.

Probleme mit der Abstimmung

Gemeindedirektor André Lutz bat um Nachsicht, dass nicht alle Vorhaben von 2016 umgesetzt wurden. Es hakte teils an Abstimmungsprozessen und „Überraschungen“ wie beim Radwegbau an der Waldstraße, der bald vollendet werden soll. Immerhin sei hinsichtlich des Bahnhofs der Durchbruch gelungen. Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt sagte zu, dass der kaputte Zaun an der Grundschule in 2017 repariert wird.

Es handelte sich um die 15. Auflage der Veranstaltung. Möglich geworden war das Grünkohlessen erst mit der Fertigstellung des Bürgerhauses, wie Walter Springinsgut erklärte. Angedacht war, ein Pendant zu den Fasselabenden in den umliegenden Orten zu schaffen.

Günter Wildhagen von der Haster Runde teilte mit, dass Grünkohl extrem gesund ist – nicht ohne Grund seien die Karten in der örtlichen Apotheke verkauft worden. Und binnen drei Tagen waren alle 150 Plätze vergeben. „Das habe ich noch nie erlebt“, so Wildhagen.

Ein Ständchen für Sandmann

Anschließend ließ er die Musiker von der Haster Dorfmusik ein Ständchen für Geburtstagskind Sigmar Sandmann anstimmen. Bernd Krome, Dirigent der Kapelle, erinnerte an den ersten Auftritt des Ensembles beim vorangegangenen Grünkohlessen. Seither sei die Truppe gewachsen, sodass sie nun nicht mehr auf die Bühne passte und für einige Musiker davor Stühle aufgestellt werden mussten.

Der nächste Höhepunkt im Bürgerhaus steht unmittelbar bevor: Die Ausstellung der Haster Runde unter dem Motto „Haster – Feiern – Feste“ am kommenden Wochenende. Sonnabend ist die Schau von 13 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg