Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
WGN-Ratsfrau bleibt lieber solo

Gemeinderat Haste WGN-Ratsfrau bleibt lieber solo

Anke Wildhagen (WGN) wird sich im Gemeinderat Haste keiner Gruppe anschließen. Das hat sie auf Anfrage dieser Zeitung erklärt.

Voriger Artikel
Ein Heim für die Blaumeise
Nächster Artikel
Reiseziel noch offen

HASTE. „Natürlich hat es ein paar Gespräche gegeben“, sagt Wildhagen. „Aber ich habe von vornerein gesagt, dass ich mich keiner Gruppe anschließend werde.“ Sie wisse, dass es illusorisch sei, als einzelne Person die Welt verändern zu können. „Aber ich hoffe, dass ich gemeinsam mit SPD und CDU viel für Haste bewirken kann.“

 Allerdings beraubt sich Wildhagen so der Möglichkeit, Stimmrecht in einen Ausschuss zu haben. „Es gibt aber in beiden Fraktionen Leute, mit denen ich gut zusammenarbeiten kann“, so die Lokalpolitikerin – auch ein Grund für ihr Antritt als Einzelkämpferin. „Ich möchte nicht zwingend für die Idee eine Gruppe sein, wenn die andere eine bessere hat“, erklärt Wildhagen.

 Hinsichtlich der Bürgermeisterwahl hätte eine Gruppenbildung mit der CDU (fünf Sitze) ohnehin keine Auswirkung gehabt. Die SPD ist mit sieben Sitzen fest im Sattel und Sigmar Sandmann steht einer weiteren Ratsperiode als Bürgermeister nichts mehr im Wege.  js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg