Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Haste Zweimal Zapfenstreich: Gästehäuser Seegers und Nord geschlossen
Schaumburg Nenndorf Haste Zweimal Zapfenstreich: Gästehäuser Seegers und Nord geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 12.02.2019
Das Hotel-Restaurant Seegers in Haste ist bis auf unbestimmte Zeit geschlossen - im Fenster leuchtet sogar noch die Weihnachtsdeko. Quelle: lht
Haste/Bad Nenndorf

Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, dass Jurii Kravets und Alexander Migal den Haster Familienbetrieb übernahmen. Dieser Schritt verursachte in der Gemeinde einiges Unbehagen, schließlich handelte es sich um das mit Abstand größte Lokal, in dem auch Vereine Treffen abhielten.

Die Nervosität in Haste nimmt zu

Eine Kegelbahn gibt es dort obendrein. Als der Untermieter – Betreiber eines Getränkehandels – kurzerhand erklärte, unter den neuen Bedingungen nicht weitermachen zu können und seien Laden schloss, nahm die Nervosität zu.

Die Fenster im Hotel-Restaurant Seegers sind noch immer mit Weihnachtsbeleuchtung geschmückt.

Gerüchte kamen auf, dass das Lokal über kurz oder lang zum Seniorenheim umfunktioniert werden soll. Andere Befürchtungen gingen in Richtung Spielhalle. Beides dementierten die neuen Inhaber. Über die Gründe für die jetzige Schließung ist nichts druckfähiges bekannt. Versuche, mit den Betreibern in Kontakt zu treten, schlugen fehl. Auch die Frage, von welcher Dauer die Schließung ist, blieb so unbeantwortet.

Beim Haster Grünkohlessen unterstrich Bürgermeister Sigmar Sandmann noch einmal, dass die Gemeinde ein Auge auf die unstete Situation hat. Per Bebauungsplan werde die Ansiedlung einer Spielhalle an der Stelle verhindert.

So ist die Situation beim Nord in Bad Nenndorf

Das Nord stellt den Betrieb nach nur knapp anderthalb Jahren wieder ein. Früh im Herbst 2017 hatte das Lokal von Deniz Scheibner am Bahnhof eröffnet. Einen Nachfolger gibt es schon, Scheibner hat sein Lokal nach Informationen dieser Zeitung an einen neuen Gastronom verkauft.

Wie und wann es dort weitergehen soll, ließ sich jedoch nicht in Erfahrung bringen. Die Internetseite des Nord ist bereits abgeschaltet.

Das erste Lokal im Bad Nenndorfer Bahnhofsgebäude hatte 1995 eröffnet, es hieß Locomotive. Immerhin rund 13 Jahre dauerte diese Ära. Ende 2008 folgte dann die Bodega, die nur noch knapp neun Jahre durchhielt. Dass es nun bereits den nächsten Betreiberwechsel geben würde, ahnte aber wohl kaum jemand. Die Umbauarbeiten sollen nach Informationen dieser Zeitung bis zu vier Monate dauern.

von Guido Scholl