Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Arbeits-Treff

Debatte um Alte Schule in Ohndorf Arbeits-Treff

Die Alte Schule Ohndorf ist bereits ein Jugendtreff – dies hat der Vorsitzende des Hohnhorster Jugend-, Kultur- und Sportausschusses, Heiko Balke (WGN), in der jüngsten Sitzung des Gremiums halb im Scherz gesagt.

Voriger Artikel
Sorgen um den Ruf des Rates
Nächster Artikel
Debatte um Landjugend-Treff dauert an

Äußerlich noch unverändert: Die Alte Schule in Ohndorf wird bald zum Jugendtreff umfunktioniert.

Quelle: gus

Ohndorf. Denn die Dorfjugend, die einen Teil des Gebäudes nutzen möchte, hat schon mit den Umbauarbeiten begonnen. Allerdings sind momentan noch nicht alle Arbeiten erlaubt.

 Mehr als 550 Arbeitsstunden haben die Mitglieder der Dorfjugend bereits investiert. Vorerst ausschließlich in Abbrucharbeiten und das Herausreißen von Tapeten sowie alten Installationen wie Badewanne und Wasserleitungen. Abbruch ist bereits jetzt erlaubt, mit dem eigentlichen Renovieren können die Jugendlichen erst loslegen, wenn die amtliche Genehmigung vorliegt.

 „Unvermietbar“ sei die Wohnung in der Alten Schule im Urzustand gewesen, wie Dorfjugend-Vorsitzender Bendix Bock dem Jugend-Ausschuss berichtete. Die freiwilligen Helfer mussten viel Schimmel beseitigen. Bis zu fünf Tapetenschichten mussten raus. Mittlerweile verbessere sich auch der Geruch innerhalb des Gebäudes.

 Die Dorfjugend könne aber noch nicht mit der Installation neuen Inventars und dem eigentlichen Renovieren beginnen, weil streng genommen noch kein Nutzungskonzept vorliegt – zur angestrebten Änderung an der Nutzungsverordnung fehlt noch grünes Licht der Bauaufsicht des Landkreises.

 Nach Worten von Bürgermeister Wolfgang Lehrke ist bei dem Verfahren eine Überraschung aufgetreten: Die Verwendung des Gebäudes einerseits als Dorfgemeinschaftshaus und andererseits als Wohnung sei nie zu den Akten genommen worden. Laut den geltenden Unterlagen handelt es sich um Gymnastikräume. Balke fand das nicht weiter schlimm, dann sollen jetzt eben die Gymnastikräume in einen Jugendtreff umgewandelt werden.

 Probleme gibt es wohl auch mit dem Brandschutz. „Da wird einiges auf uns zukommen“, sagte Lehrke. Der Antrag auf die Nutzungsänderung werde bald beim Landkreis eingereicht. Dann werde es hinsichtlich des Brandschutzes noch einen Ortstermin geben, kündigte Lehrke an.  gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg