Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Dörfer sollen selbstständig bleiben
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Dörfer sollen selbstständig bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 07.09.2011
Die CDU aus Hohnhorst will für die Eingenständigkeit der Gemeinde kämpfen. © kcg
Anzeige

Hohnhorst (kcg). Nur durch die Selbstständigkeit Hohnhorsts mit seinen Orten und die Nähe der Politik zu den Bürgern könne der dörfliche Charakter und die Dorfgemeinschaft optimal gefördert werden. Das sei hingegen in einer Einheitsgemeinde nicht der Fall, wenn „Personen, die nicht aus unseren Dörfern kommen, an wichtigen Entscheidungen in Hohnhorst beteiligt sind.“ Seine Partei will sich deshalb dafür einsetzen, dass Winterdienst, die Pflege der Grünflächen, Bau und Unterhalt von Gemeindestraßen weiterhin in Eigenregie durchgeführt werden können.

Am Herzen liegt der CDU auch die Fortführung der Seniorenarbeit, die maßgeblich von der stellvertretenden Bürgermeisterin Bärbel Koch gestaltet wird. Koch tritt als Parteilose bei der Kommunalwahl für die CDU an. Zudem wollen die zwölf Kandidaten eine familienorientierte Infrastruktur im Ort fördern. „Wir wollen gemeinsam mit Vereinen und der Kirche daran arbeiten, Familien hier eine langfristige und interessante Bleibe zu bieten“, sagte Tadge.

Neue Fahrradwege und – mit Blick auf die geplante Bahnüberführung – die Zuwegung für Fußgänger und Radfahrer zum Haster Bahnhof, stehen ebenfalls auf der Agenda der CDU.

Anzeige